Fußball-Weltmeisterschaft

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 20. Mai 2015, 11:53 Uhr von Michael Schulte (Diskussion | Beiträge) (Mit dem Zusatz "Kategorie:Artikelentwürfe" unter dem Entwurf finden ihn andere Klexikon-Autoren auf der Seite "Artikelentwürfe")
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die deutsche Fußballnationalmannschaft nach dem Titelgewinn 2014.

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist ein Wettbewerb, bei dem die beste Fußball-Mannschaft der Welt ermittelt werden soll. Sie findet alle vier Jahre statt, immer in einem anderen Land. Das letze Mal war sie zum Beispiel im Jahr 2014 in Brasilien. Sie dauert ungefähr einen Monat.

Momentan nehmen an jeder Fußball-Weltmeisterschaft 32 Mannschaften teil. Sie kommen von allen Kontinenten der Erde: Europa, Afrika, Amerika, Asien und Australien. Die Fußball-Weltmeisterschaft ist bei den Fußball-Fans sehr beliebt und viele finden, dass sie im Fußball der wichtigste Wettbewerb der Welt ist. Der aktuelle Weltmeister ist Deutschland.

Welche Mannschaften dürfen an der Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmen?

Um an der Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen, spielen die Mannschaften ungefähr zwei Jahre lang untereinander aus wer zur Weltmeisterschaft fahren darf. Das nennt man Qualifikation. Hier spielen nur Mannschaften gegeneinander, die auf dem gleichen Kontinent zu Hause sind.

Die Mannschaften, die in der Qualifikation am besten abgeschnitten haben dürfen anschließend zur Weltmeisterschaft fahren und ihr Land dort vertreten. Momentan nehmen an jeder Fußball-Weltmeisterschaft 16 Mannschaften aus Europa teil und jeweils fünf Mannschaften kommen aus Afrika und Südamerika. Die restlichen sechs Mannschaften kommen aus Nordamerika, Asien und Australien.

Wie wird man Weltmeister?

Bevor die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt, werden die 32 teilnehmenden Mannschaften in acht Gruppen eingeteilt. In jeder Gruppe spielen vier Mannschaften. Alle Länder, die in die gleiche Gruppe gelost wurden spielen nun einmal gegeneinander, das wird die Vorrunde genannt. Für jeden Sieg in der Vorrunde bekommt man drei Punkte, für jedes Unentschieden einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Die beiden Mannschaften in jeder Gruppe, die in der Vorrunde die meisten Punkte geholt haben qualifizieren sich für die nächste Runde. Ab jetzt spielen immer zwei Mannschaften gegeneinander. Der Gewinner kommt eine Runde weiter, während der Verlierer ausscheidet. Am Ende sind nur noch zwei Mannschaften übrig, die spielen dann im Finale gegeneinander. Wer das Finale gewinnt ist der neue Fußball-Weltmeister und behält diesen Titel vier Jahre lang bis zur nächsten Fußball-Weltmeisterschaft.

Erfolge von deutschsprachigen Mannschaften bei Fußball-Weltmeisterschaften

Die Fußball-Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland hat es geschafft bei allen Weltmeisterschaften die es bisher gab dabei zu sein. Die erste Weltmeisterschaft wurde im Jahr 1930 ausgespielt. Vier Mal hat sie es sogar geschafft Weltmeister zu werden, nämlich in den Jahren 1954, 1974, 1990 und 2014. Damit ist sie gemeinsam mit Brasilien die Mannschaft die bisher am häufigsten Weltmeister wurde. Auch die Fußball-Nationalmannschaften von Österreich und der Schweiz haben es schon häufig geschafft an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Beide haben sie bisher jedoch noch nicht gewinnen können.