Cristiano Ronaldo

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ronaldo im Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft. Das war ein Spiel im Confed-Cup gegen Neuseeland. Portugal nahm an diesem Turnier teil, weil es 2016 Europameister wurde

Cristiano Ronaldo ist ein Fußballspieler aus Portugal. Man nennt ihn auch CR7. Er spielt aktuell in Italien bei Juventus Turin, war aber auch schon bei Manchester United, Real Madrid und Sporting Lissabon. Ronald ist bekannt dafür, viele Tore zu schießen. Er konnte in seiner bisherigen Karriere schon über 100 Torrekorde brechen. So ist er der Rekordtorschütze von Real Madrid und der einzige Spieler, der in zwei Jahren hintereinander mehr als 40 Tore geschossen hat. Außerdem gewann er schon fünfmal den Titel "Weltfußballer des Jahres". Einige Fußballfans sagen darum, er sei der beste Spieler der Welt.

Cristiano wurde 1985 auf Madeira geboren. Das ist eine Insel im Atlantik, die zu Portugal gehört. Sein voller Name lautet Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro. Als Teenager verließ er das Elternhaus auf Madeira, um für die Jugendakademie von Sporting zu spielen. Nach einer guten Saison bei den Profis wechselte er zu Manchester United. Dort gewann er 2008 die Champions League und wurde zum besten Fußballer des Jahres gewählt. 2009 wechselte er für die damalige Rekordsumme von 94 Millionen Euro zu Real Madrid. Mit "Den Königlichen", wie der Verein auch genannt wird, gewann CR7 mehrmals Pokal, Meisterschaft und Champions League. Seit 2018 spielt er bei Juventus. Mit der Nationalmannschaft von Portugal wurde er 2016 Europameister. Im Finale musste er wegen einer Verletzung kurz nach Beginn ausgewechselt werden.

Nebst dem Fußballplatz verdient Ronaldo viel Geld mit Werbung. Er ist nämlich zugleich einer der beliebtesten Promis der Welt. Er spendet viel von seinem Geld an arme und kranke Menschen. So kaufte er in Brasilien ein ganzes Armenviertel, um die Menschen dort gratis wohnen zu lassen.