Klexikon.de – die Wikipedia für Kinder. Hier findet ihr alles über Urlaubsländer wie Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland.

Buchstabe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (verlinkt)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
 
(27 dazwischenliegende Versionen von 7 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[File:NAMA Alphabet grec.jpg|mini|Eine [[Altes Griechenland|alte griechische]] Schale. Oben sieht man die Buchstaben der Griechen von damals. Buchstabe heißt auf [[Griechische Sprache|Griechisch]] übrigens „gramma“, daher kommt das Wort [[Grammatik]].]]
+
[[Datei:NAMA Alphabet grec.jpg|mini|Eine [[Altes Griechenland|alte griechische]] Schale. Oben sieht man die Buchstaben der Griechen von damals. Buchstabe heißt auf [[Griechisch]] „gramma“, daher kommt das Wort [[Grammatik]].]]
Ein Buchstabe ist ein Zeichen aus einem [[Alphabet]]. Das deutsche Wort kommt von den alten [[Germanen]]. Sie hatten ein eigenes Alphabet, die Runen, und haben solche Zeichen in Stäbe geritzt.
+
Ein Buchstabe ist ein Zeichen aus einem [[Alphabet]]. Buchstaben kann man [[lesen]]. Ein Buchstabe entspricht meistens einem [[Laut]], den kann man hören. Der Buchstabe A zum Beispiel für den Laut A, wie am Anfang des Wortes „[[Affe]]“.  
  
Mit Buchstaben kann man in der [[Schrift]] Wörter bilden. Ein Buchstabe sollte eigentlich für einen Laut stehen: Der Buchstabe A zum Beispiel für den Laut A, wie am Anfang des Wortes „[[Affe]]“. In Wirklichkeit wird ein Buchstabe oft unterschiedlich ausgesprochen. Das kann damit zu tun haben, wo im Wort der Buchstabe auftaucht. Das deutsche S wird am Anfang einer Silbe meistens weich gesprochen, sonst hart: weich in „sanft“, hart in „[[Eis]]“.
+
Buchstabieren heißt, das geschriebene [[Wort]] in seine kleinsten Einheiten zu zerlegen. So kann man ein Wort in den Computer tippen. Sehr viele Buchstaben ergeben zusammen ein Buch, daher der Name.
  
Die [[Deutsche Sprache|deutsche Sprache]] hat für Buchstaben eine kleine und eine große Form. Die Kleinbuchstaben, die Minuskeln, verwendet man für den meisten Text. Die Großbuchstaben, die Majuskeln, stehen am Anfang eines Satzes und am Anfang bestimmter Wörter.
+
Aber es gibt mehr unterschiedliche Laute als Buchstaben in unserem Alphabet. Deshalb wird ein Buchstabe oft unterschiedlich ausgesprochen.
 +
Das hat damit zu tun, wo im Wort der Buchstabe auftaucht. Das „O" klingt im Wort „Ofen“ nicht gleich wie im Wort „offen“. Das deutsche S wird am Anfang einer [[Silbe]] meistens stimmhaft gesprochen, also weich, wie in „sanft“. Sonst ist es scharf, wie in „[[Eis]]“. Andere Laute werden aus mehreren Buchstaben gebildet, wie zum Beispiel das „sch“ in „[[Schule]]“ oder das „ch“ in „Chinese“.
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
Die deutsche [[Schrift]] hat für Buchstaben ein kleines und eine großes Zeichen. Die Großbuchstaben stehen am Anfang eines [[Satz]]es und am Anfang von [[Nomen]] oder in Namen wie „Eidgenössische Technische Hochschule". Die Kleinbuchstaben verwendet man für den übrigen [[Text]].
 +
<gallery>
 +
File:Maracaibo en letras.jpg|Der Name einer Stadt in großen Buchstaben: Maracaibo in [[Venezuela]]
 +
File:Book of Hours (Use of Metz) Fol. 27r, Decorated Initials.tif|Buchstaben in einem Buch aus dem Mittelalter
 +
File:Mirror writing2.jpg|Arabische Buchstaben in Schönschrift. Hier wurde ein Satz so geschrieben, dass man ihn auch verkehrtrum lesen kann.
 +
File:Tympanum of St Anne's Catholic Church, Blackburn, Lancashire 01.jpg|Ein einer Kirche: Die griechischen Buchstaben Alpha und Omega stehen für Anfang und Ende.
 +
File:Standardgraph 2522 2.5–7 mm lettering guides.jpg|Mit solchen Schablonen kann man Buchstaben auf technische Zeichnungen malen.
 +
File:Ambigram Escher and tessellation background - photomontage with reversible hands.jpg|Hier hat jemand den Namen Escher so geschrieben, dass man ihn auch auf dem Kopf lesen kann.
 +
</gallery>
 +
{{Artikel|mini=ja}}
 +
[[Kategorie:Sprache und Kultur]]

Aktuelle Version vom 7. April 2022, 19:32 Uhr

Eine alte griechische Schale. Oben sieht man die Buchstaben der Griechen von damals. Buchstabe heißt auf Griechisch „gramma“, daher kommt das Wort Grammatik.

Ein Buchstabe ist ein Zeichen aus einem Alphabet. Buchstaben kann man lesen. Ein Buchstabe entspricht meistens einem Laut, den kann man hören. Der Buchstabe A zum Beispiel für den Laut A, wie am Anfang des Wortes „Affe“.

Buchstabieren heißt, das geschriebene Wort in seine kleinsten Einheiten zu zerlegen. So kann man ein Wort in den Computer tippen. Sehr viele Buchstaben ergeben zusammen ein Buch, daher der Name.

Aber es gibt mehr unterschiedliche Laute als Buchstaben in unserem Alphabet. Deshalb wird ein Buchstabe oft unterschiedlich ausgesprochen. Das hat damit zu tun, wo im Wort der Buchstabe auftaucht. Das „O" klingt im Wort „Ofen“ nicht gleich wie im Wort „offen“. Das deutsche S wird am Anfang einer Silbe meistens stimmhaft gesprochen, also weich, wie in „sanft“. Sonst ist es scharf, wie in „Eis“. Andere Laute werden aus mehreren Buchstaben gebildet, wie zum Beispiel das „sch“ in „Schule“ oder das „ch“ in „Chinese“.

Die deutsche Schrift hat für Buchstaben ein kleines und eine großes Zeichen. Die Großbuchstaben stehen am Anfang eines Satzes und am Anfang von Nomen oder in Namen wie „Eidgenössische Technische Hochschule". Die Kleinbuchstaben verwendet man für den übrigen Text.



Zu „Buchstabe“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.