Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Seegurken

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Seegurke)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Seegurke auf Korallen
Seegurken gehören zu den Stachelhäutern. Diese haben eine stachlige Haut, das erklärt den Namen.

Seegurken sind Meerestiere. Ihre Form ähnelt der einer Gurke, daher haben sie ihren Namen. Man nennt sie auch Seewalzen. Seegurken haben keine Knochen, deswegen bewegen sie sich wie Würmer. Seegurken leben am Meeresboden. Man findet sie auf der ganzen Welt. Seegurken können 5 Jahre, manchmal sogar bis zu 10 Jahre alt werden.

Die Haut der Seegurken ist rau und faltig. Meistens sind Seegurken schwarz oder grün. Einige Seegurken sind nur drei Zentimeter lang, andere werden bis zu zwei Meter groß. Anstelle von Zähnen haben Seegurken Tentakeln, die den Mund umgeben. Sie ernähren sich von Plankton und fressen die Reste toter Meeresbewohner. Damit übernehmen sie eine wichtige Aufgabe in der Natur: Sie reinigen das Wasser.

Der Trepang, eine Unterart der Seegurken, wird in verschiedenen asiatischen Ländern als Zutat in Speisen verwendet. Darüber hinaus spielen Seegurken in der asiatischen Medizin als Inhaltsstoff von Arzneimitteln eine Rolle.

Seegurken vermehren sich über Eier, die man Rogenkörner oder Kaviarkörner nennt. Zur Fortpflanzung gibt das Weibchen seine Eier ins Meerwasser ab. Sie werden dann außerhalb des Mutterleibs von einem Männchen befruchtet.

Natürliche Feinde der Seegurken sind Krebstiere, Seesterne und Muscheln. Seegurken haben eine interessante Fähigkeit: Wenn ihnen ein Feind ein Körperteil abbeißt, können sie dieses Körperteil nachwachsen lassen. Das nennt man „Regeneration“.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Seegurken“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.