Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Unsere Frage der Woche: Warum hat Ostern jedes Jahr einen anderen Termin? Findet es heraus!

Rotkäppchen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Bild vom Rotkäppchen stammt aus dem Jahr 1883. Gemalt hat es Albert Anker aus der Schweiz.

„Rotkäppchen“ heißt ein Märchen, das man vor allem von den Brüdern Grimm kennt. Allerdings wurde es schon über 100 Jahre vor ihnen aufgeschrieben: Charles Perrault aus Frankreich nahm es in sein Buch aus dem Jahr 1697 auf. Es ist eines der bekanntesten Märchen der Welt.

Im Märchen geht es um ein kleines Mädchen mit einer roten Kappe oder Mütze. Das Mädchen heißt Rotkäppchen und will seine Großmutter besuchen. Auf dem Weg dorthin trifft Rotkäppchen den bösen Wolf. Das Mädchen lässt sich nicht ablenken und geht weiter seines Weges. Der Wolf aber ist schneller am Haus der Großmutter und frisst die Großmutter auf. Er will auch Rotkäppchen fressen und begrüßt sie, verkleidet als Großmutter.

Bei Charles Perrault frisst der Wolf auch Rotkäppchen. Die Geschichte ist damit zuende. Bei den Brüdern Grimm befreit ein Jäger die Großmutter und Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolfs. Am Ende stirbt der Wolf an Steinen, die der Jäger in seinen Bauch gefüllt hat.

Die Geschichte selbst ist schon sehr alt und wurde so ähnlich vielleicht schon im Mittelalter erzählt. Es geht darum, dass junge hübsche Mädchen sich nicht von Fremden anreden lassen sollen – auch nicht von solchen, die so freundlich reden wie der Wolf im Märchen.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Rotkäppchen“ hat die Blinde Kuh.