Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Video

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Video)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Videokassette nach der Bauart, die man „VHS“ genannt hat. Viele Jahre lang hat man damit Videos aufgenommen.

Video ist ein lateinisches Wort und bedeutet „ich sehe“. Wenn die Leute heute dieses Wort sagen, dann meinen sie meistens einen Film. Das ist oft ein kurzer Film, der vielleicht sogar von Menschen gemacht wurde, die das nicht als Beruf machen.

Eigentlich ist schon das, was man im Fernsehen sieht, ein Video. Die Leute vom Fernsehen haben einen Film gemacht und auf einem Magnetband gespeichert. Später konnte man sich so eine Technik auch für zuhause kaufen. Das war zunächst aber noch ziemlich teuer. Heute ist es sehr billig und einfach geworden, ein Video aufzuzeichnen, nämlich mit einem Smartphone.

Wie haben die Leute zuerst Videos kennengelernt?

Eine der ersten Videokameras, ein Camcorder. Er stammt von der Firma Sony und funktioniert nach der Bauart „Betamax“. Man konnte diese Kamera ab dem Jahr 1983 kaufen. Sie kostete damals so viel, wie heute mehrere tausend Euro wert sind.

Viele denken vor allem an den Videorekorder und die Videokassette. Damit fing es um das Jahr 1970 an. Die Videokassette enthält ein Magnetband, genauso wie eine Musikkassettte. Auf diesem Magnetband nimmt man einen Film auf. Im Wort „Rekorder“ steckt der englische Ausdruck für „aufzeichnen“.

Die meisten Leute haben sich damals Videorekorder gekauft, um Filme und andere Sendungen aus dem Fernsehen aufzunehmen. So konnte man die Sendungen öfter sehen. Oder aber man war nicht zu Hause, wenn die Sendung im Fernsehen kam. Dann konnte man den Videorekorder so einstellen, dass er die Sendung aufzeichnete. So konnte man sie später ansehen.

Außerdem konnte man sich „Videos“, also Videokassetten, mit Spielfilmen kaufen. Wenn man einen Spielfilm nicht im Kino gesehen hatte, hatte man ihn für zuhause auf Video. Es gab auch Läden, die solche Kassetten verliehen. Man suchte sich im Laden eine Kassette aus, schaute sich den Film an und gab dann die Kassette zurück. Das kostete nicht so viel wie der Kauf.

Im Jahr 1984 konnte man sich zum ersten Mal Camcorder kaufen. So eine Videokamera ist wie eine Fotokamera, nur nicht für Fotos, sondern für Filme. Damit filmten die Menschen gern, was sie zuhause oder im Urlaub erlebt hatten.

Was ist aus der Videotechnik geworden?

Heute nimmt fast niemand mehr etwas mit Magnetband auf, weder Musik noch Videos. Das macht man heute fast immer digital. Das ist dieselbe Technik, wie es auch Computer machen. Digitale Videos waren viel schärfer und deutlicher als die Filme auf Videokassetten.

Mit dem digitalen Video fing es im Jahr 1995 an. Bald schon konnte man alles machen, was man vorher mit dem Magnetband-Video gemacht hatte. Musikkasetten wurden also nicht mehr gekauft, weil es die CD gab, Videokassetten nicht mehr, weil die DVD erfunden wurde.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Video“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.