Hallo! Klexikon.de ist mit über 2666 Artikeln das größte kostenlose Lexikon für Kinder - zum Beispiel über die "Fridays for Future".

Diskussion:Erster Weltkrieg

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verschieben?

  • Ja. Einleitungslänge am oberen Limit, bei diesem Thema aber gerechtfertigt. --Michael Schulte (Diskussion) 21:24, 23. Dez. 2014 (CET)

Einige Punkte

Danke für die Ergänzungen, Maximilian. Zu einigen Punkten:

  • Ich war mir nicht sicher, wie schlimm die Bilder sein können, die man Kindern zumutet. Das mit den toten Soldaten habe ich entfernt, ansonsten müsste man über das eine oder andere vielleicht noch diskutieren?
  • Mit dem Bild von den Amerikanern bin ich eigentlich auch nicht mehr so zufrieden, es wirkt ein wenig passiv. Als wenn ein Hintergedanke hinter der Auswahl des Bildes stände. Ich hatte aber kein besseres gefunden.
  • Bei den Waffen war ich mir ebenso unsicher wie bei den Bildern, aber es ist sehr gut, dass da mehr hinzugekommen ist. U-Boote gab es schon in früheren Konflikten, meines Wissens, sie waren aber noch alles andere als kriegsentscheidend.
  • Wenn man die Kriegserklärungen um den 1. August 1914 erwähnt, dann müsste man auch die russische Mobilmachung erwähnen, ohne die es wohl nicht zur Kriegserklärung an Russland gekommen wäre. (Ich habe gerade "Die Schlafwandler" zuende gelesen.) Der deutsche Kaiser hat natürlich den Krieg erklärt, weil das seine verfassungsmäßige Aufgabe war; es ist aber nicht so, als wenn er das gern und aus eigener Initiative getan hätte.
  • Ich habe die Verweise auf die heutige Zeit und auf den Zweiten Weltkrieg zurückgeschnitten, aber in der Tat wäre wohl eine Erwähnung in der Einleitung oder weiter hinten sinnvoll, wegen "Ersten".
–u-boote kamen, soweit ich weiß, erstmals in größerem stil in WWI zum einsatz und waren gefürchtet. deswegen habe ich sie, etwas vereinfacht, reingesetzt.
–ein kind fragt sofort, wer den krieg angefangen hat. weil das sicher nicht russland oder frankreich war, verstehe ich Deine zögerlichkeit in der sache nicht ganz, ziko. die nächste kinderfrage ist, wer ihn gewonnen hat?
grüße, maximilian (Diskussion) 23:44, 25. Dez. 2014 (CET)

Im Zusammenhang mit der Habsburgermonarchie halte ich es für zutreffender, den ermordeten Politiker als Prinzen zu bezeichnen. Kinder kennen Prinzen wohl eher aus dem Märchen, aber gerade in der Vergangenheit waren sie ja auch wichtige Politiker. Ein Artikel über Prinzen/Prinzessinnen fehlt noch, doch er steht schon auf der Wunschliste. --Patrick Kenel (Diskussion) 12:36, 26. Dez. 2014 (CET)

Gute Idee mit dem "Prinzen"! - Tja, wie bekommt man es sachlich korrekt, verständlich und aussagekräftig formuliert? Es ist ja nicht so, dass ein Kaiser morgens aufwacht und Kriege erklärt. --Ziko van Dijk (Diskussion) 15:06, 26. Dez. 2014 (CET)