Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder - und für Lese-Anfänger haben wir das MiniKlexikon mit über 950 Artikeln! Einfach hier klicken.

Autismus

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Asperger-Syndrom ist eine leichte Form des Autismus. Asperger-Autisten haben oft Spezialinteressen. Dieser Junge hier interessiert sich für die Atome und Moleküle.

Autismus ist ein auffälliges Verhalten, das sich bereits beim kleinen Kind zeigt. Menschen mit Autismus nennt man Autisten. Sie haben Schwierigkeiten, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Zum Beispiel kann ein Autist nicht leicht erkennen, wenn jemand traurig ist.

In Gesprächen verstehen Autisten vieles wörtlich. Sie haben dadurch oft Probleme Redewendungen, Sprichwörter oder ironisch gemeintes richtig zu deuten. Sagt zum Beispiel jemand in einem ironischen Ton "Na das ist ja ganz toll", würde ein Autist das unter Umständen so verstehen, dass die andere Person das wirklich toll findet. Dass sie aber eigentlich das genaue Gegenteil meint, ist für ihn nicht verständlich. Es gelingt ihm auch nicht, die Ironie am Tonfall zu erkennen.

Oft haben Autisten ganz besondere Hobbys und Interessen. Darin kennen sie sich sehr gut aus. Wie es dazu kommt, dass ein Mensch Autist wird, ist bisher nicht bekannt. Es könnte sich aber um eine Veränderung in den Genen eines Menschen handeln.

Autismus kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Es gibt Autisten, die Schwierigkeiten haben, anderen Menschen in die Augen zu sehen. Sie vermeiden dann oft den Kontakt zu ihren Mitmenschen. Auch laute Geräusche und Unordnung können Autisten Probleme bereiten. Bei ganz starker Ausprägung kann es sogar sein, dass ein Autist erst gar nicht sprechen lernt. Manche Autisten lernen aber, andere Menschen gut zu beobachten und wie sie ihnen begegnen können. Dadurch können sie das fehlende Einfühlungsvermögen fast ausgleichen. Auch sagt man Autisten nach, dass sie einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit haben, was macht, dass sie sich trotz fehlendem Mitgefühl liebenswürdige Menschen sein können.

Bei einigen Autisten spricht man von „hochfunktionalem Autismus“. Das bezeichnet diejenigen, die gleichzeitig besonders intelligent sind. Sie sind oft Fachleute auf einem besonderen Gebiet und erreichen dort sehr große Erfolge. Dazu brauchen sie kein Einfühlungsvermögen, sondern Intelligenz und Ausdauer, mit der sie ein Ziel hartnäckig verfolgen.

Autismus heißt eigentlich Autismus-Spektrum-Störung und wird je nach Ausprägung als Behinderung anerkannt. Für Autisten gibt es dann bestimmte Behandlungen und Trainings. Autisten haben oft weitere Schwierigkeiten zu bewältigen. Dazu können Krankheiten gehören, wie etwa Depression, oder Verhaltensweisen wie beim ADHS. Menschen, bei denen der Autismus nur schwach ausgeprägt ist, können aber auch weitgehend so leben wie Menschen ohne Autismus.



Zu „Autismus“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.