Scheune: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Traktor“ durch „Traktor“)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Delsbo forngård July 2014 07.jpg|mini|Diese alte Scheune in [[Schweden]] trägt ein modernes Blechdach.]]
 
[[Datei:Delsbo forngård July 2014 07.jpg|mini|Diese alte Scheune in [[Schweden]] trägt ein modernes Blechdach.]]
Eine Scheune ist ein Lagerraum oder ein Speicherraum auf einem Bauernhof. In der Scheune werden verschiedene Dinge eingelagert: Heu und Stroh für die [[Tier]]e brauchen am meisten Platz. Aber auch [[Getreide]] und [[Kartoffel]]n aus der letzten Ernte werden in der Scheune aufbewahrt. In der Scheune stellt der [[Landwirt|Bauer]] aber auch all seine [[Maschine]]n ein: Traktoren, Ladewagen, [[Pflug|Pflüge]], Mähdreschmaschinen und viele andere mehr.  
+
Eine Scheune ist ein Lagerraum oder ein Speicherraum auf einem Bauernhof. In der Scheune werden verschiedene Dinge eingelagert: Heu und Stroh für die [[Tier]]e brauchen am meisten Platz. Aber auch [[Getreide]] und [[Kartoffel]]n aus der letzten Ernte werden in der Scheune aufbewahrt. In der Scheune stellt der [[Landwirt|Bauer]] aber auch all seine [[Maschine]]n ein: [[Traktor]]en, Ladewagen, [[Pflug|Pflüge]], Mähdreschmaschinen und viele andere mehr.  
  
 
Oft dienen Scheunen auch als Arbeitsplatz: Dort kann der Bauer seine Maschinen schmieren und reparieren. Messer und Beile schleifen, [[Holz]] spalten und ähnliche Tätigkeiten führt man auch lieber unter einem Dach aus als im Regen. Früher wurde in der Scheune auch das Korn gedroschen. Dabei werden die Körner aus den Schalen herausgeklopft. Heute erledigt das die Mähdreschmaschine.
 
Oft dienen Scheunen auch als Arbeitsplatz: Dort kann der Bauer seine Maschinen schmieren und reparieren. Messer und Beile schleifen, [[Holz]] spalten und ähnliche Tätigkeiten führt man auch lieber unter einem Dach aus als im Regen. Früher wurde in der Scheune auch das Korn gedroschen. Dabei werden die Körner aus den Schalen herausgeklopft. Heute erledigt das die Mähdreschmaschine.

Version vom 13. Januar 2017, 23:12 Uhr

Diese alte Scheune in Schweden trägt ein modernes Blechdach.

Eine Scheune ist ein Lagerraum oder ein Speicherraum auf einem Bauernhof. In der Scheune werden verschiedene Dinge eingelagert: Heu und Stroh für die Tiere brauchen am meisten Platz. Aber auch Getreide und Kartoffeln aus der letzten Ernte werden in der Scheune aufbewahrt. In der Scheune stellt der Bauer aber auch all seine Maschinen ein: Traktoren, Ladewagen, Pflüge, Mähdreschmaschinen und viele andere mehr.

Oft dienen Scheunen auch als Arbeitsplatz: Dort kann der Bauer seine Maschinen schmieren und reparieren. Messer und Beile schleifen, Holz spalten und ähnliche Tätigkeiten führt man auch lieber unter einem Dach aus als im Regen. Früher wurde in der Scheune auch das Korn gedroschen. Dabei werden die Körner aus den Schalen herausgeklopft. Heute erledigt das die Mähdreschmaschine.

Moderne Scheunen sind oft riesig. Sie stehen frei auf dem Bauernhof oder weiter weg davon. Früher waren Bauernhaus, Scheune und Stall oft noch unter demselben Dach.

Scheunen haben viele verschiedene Namen: In Deutschland heißen sie manchmal auch Scheuer, Stadel oder Schupfen. In der Schweiz heißen sie Schüür, Schopf oder Gade. Es gibt noch viele weitere Ausdrücke, die nur an einzelnen Orten bekannt sind.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Scheune“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.