Rotkäppchen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Die Druckversion wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Dieses Bild vom Rotkäppchen stammt aus dem Jahr 1883. Gemalt hat es Albert Anker aus der Schweiz.

„Rotkäppchen“ heißt ein Märchen, das man vor allem von den Brüdern Grimm kennt. Allerdings wurde es schon über 100 Jahre vor ihnen aufgeschrieben: Charles Perrault aus Frankreich nahm es in sein Buch aus dem Jahr 1697 auf. Es ist eines der bekanntesten Märchen der Welt.

Die Geschichte selbst ist schon sehr alt und wurde so ähnlich vielleicht schon im Mittelalter erzählt. Es geht darum, dass junge hübsche Mädchen sich nicht von Fremden anreden lassen sollen – auch nicht von solchen, die so freundlich reden wie der Wolf im Märchen.

Was passiert im Märchen?

Im Märchen geht es um ein kleines Mädchen mit einer roten Kappe oder Mütze. Das Mädchen heißt Rotkäppchen und will seine Großmutter besuchen. Auf dem Weg dorthin trifft Rotkäppchen den bösen Wolf. Das Mädchen lässt sich nicht ablenken und geht weiter seines Weges. Der Wolf aber ist schneller am Haus der Großmutter und frisst die Großmutter auf. Er will auch Rotkäppchen fressen und begrüßt sie, verkleidet als Großmutter.

Bei Charles Perrault frisst der Wolf auch Rotkäppchen. Die Geschichte ist damit zuende. Bei den Brüdern Grimm befreit ein Jäger die Großmutter und Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolfs. Am Ende stirbt der Wolf an Steinen, die der Jäger in seinen Bauch gefüllt hat.




Zu „Rotkäppchen“ findet ihr einen besonders einfachen Artikel auf MiniKlexikon.de und mehr Inhalte in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.