Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Krankenkasse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(üb, erg)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Gummersbach - Moltkestraße 14 ies.jpg|miniatur|Die Techniker-Krankenkasse, kurz TK, ist die größte Krankenkasse in [[Deutschland]].]]
 
[[Datei:Gummersbach - Moltkestraße 14 ies.jpg|miniatur|Die Techniker-Krankenkasse, kurz TK, ist die größte Krankenkasse in [[Deutschland]].]]
Eine Krankenkasse ist ein [[Unternehmen]], das Menschen dabei hilft, ihre Arztrechnungen zu bezahlen. Denn bei so einem [[Arzt]]besuch entstehen oft hohe Kosten, die sich nicht alle Leute leisten können. Die Bezieher dieser Dienstleistung zahlen der Krankenkasse jeden Monat einen [[Geld]]betrag. Mit dem Geld, das dabei zusammen kommt, werden dann wiederum die Kosten bezahlt, die zum Beispiel bei einem Aufenthalt im [[Krankenhaus]] entstehen. Auch die Kosten für eine Therapie, bei der [[Krankheit]]en oder Verletzungen meist während längerer Zeit behandelt werden, bezahlt die Krankenkasse.   
+
Eine Krankenkasse ist ein [[Unternehmen]], das Menschen dabei hilft, für Ärzte und Pfleger zu bezahlen. Wenn man einen Arzt oder ein Krankenhaus besucht, wenn man eine Behandlung braucht, kann das sehr teuer werden. Nicht jeder hat so viel Geld, dass er sich das plötzlich leisten kann.
 +
 
 +
Wer bei einer Krankenkasse Mitglied ist, zahlt jeden Monat dafür Geld. Mit dem Geld, das dabei zusammen kommt, werden dann wiederum die Kosten bezahlt, die zum Beispiel bei einem Aufenthalt im [[Krankenhaus]] entstehen. Die Krankenkasse bezahlt auch für eine Therapie, bei der [[Krankheit]]en oder Verletzungen meist während längerer Zeit behandelt werden.   
  
 
Die Krankenkasse bezahlt aber nicht alle Kosten. Einen bestimmten Teil der Arztkosten muss jeder selber zahlen. Diesen Anteil nennt man Selbstbeteiligung, in der [[Schweiz]] als Franchise, sprich: Frooschise, bekannt. Die Höhe der Selbstbeteiligung kann selbst gewählt werden. Bei einer tiefen Selbstbeteiligung sind allerdings die monatlichen Kosten für die Krankenkasse höher.  
 
Die Krankenkasse bezahlt aber nicht alle Kosten. Einen bestimmten Teil der Arztkosten muss jeder selber zahlen. Diesen Anteil nennt man Selbstbeteiligung, in der [[Schweiz]] als Franchise, sprich: Frooschise, bekannt. Die Höhe der Selbstbeteiligung kann selbst gewählt werden. Bei einer tiefen Selbstbeteiligung sind allerdings die monatlichen Kosten für die Krankenkasse höher.  
  
Die ersten Krankenkasssen entstanden am Ende des 19. Jahrhunderts, in [[Deutschland]] etwa in der Zeit von Reichskanzler [[Otto von Bismarck|Bismarck]]. Was eine Krankenkasse tun kann, ist in den [[Staat]] in [[Gesetz]]en geregelt. Es gibt kleinere Kassen, welche nur einige hundert Menschen versichern, die etwa für ein Unternehmen arbeiten, aber auch viel größere, die mit ihren Leistungen Werbung machen. In den meisten Ländern ist es Pflicht, bei einer Krankenkasse angemeldet zu sein. Es gibt aber auch Länder, in denen Krankenkassen gar nicht existieren. Dort sterben manchmal Menschen, weil sie es sich nicht leisten können, zum Arzt zu gehen.
+
Die ersten Krankenkasssen entstanden vor über hundert Jahren, in [[Deutschland]] etwa in der Zeit von Reichskanzler [[Otto von Bismarck|Bismarck]]. Was eine Krankenkasse tun kann, ist in den [[Staat]] in [[Gesetz]]en geregelt. Es gibt kleinere Kassen, welche nur einige hundert Menschen versichern, die etwa für ein Unternehmen arbeiten, aber auch viel größere, die mit ihren Leistungen Werbung machen. In den meisten Ländern ist es Pflicht, bei einer Krankenkasse angemeldet zu sein. In manchen Ländern gibt es keine Krankenkassen. Dort sterben manchmal Menschen, weil sie es sich nicht leisten können, zum Arzt zu gehen.
  
 
<gallery>
 
<gallery>

Version vom 3. Dezember 2018, 18:21 Uhr

Die Techniker-Krankenkasse, kurz TK, ist die größte Krankenkasse in Deutschland.

Eine Krankenkasse ist ein Unternehmen, das Menschen dabei hilft, für Ärzte und Pfleger zu bezahlen. Wenn man einen Arzt oder ein Krankenhaus besucht, wenn man eine Behandlung braucht, kann das sehr teuer werden. Nicht jeder hat so viel Geld, dass er sich das plötzlich leisten kann.

Wer bei einer Krankenkasse Mitglied ist, zahlt jeden Monat dafür Geld. Mit dem Geld, das dabei zusammen kommt, werden dann wiederum die Kosten bezahlt, die zum Beispiel bei einem Aufenthalt im Krankenhaus entstehen. Die Krankenkasse bezahlt auch für eine Therapie, bei der Krankheiten oder Verletzungen meist während längerer Zeit behandelt werden.

Die Krankenkasse bezahlt aber nicht alle Kosten. Einen bestimmten Teil der Arztkosten muss jeder selber zahlen. Diesen Anteil nennt man Selbstbeteiligung, in der Schweiz als Franchise, sprich: Frooschise, bekannt. Die Höhe der Selbstbeteiligung kann selbst gewählt werden. Bei einer tiefen Selbstbeteiligung sind allerdings die monatlichen Kosten für die Krankenkasse höher.

Die ersten Krankenkasssen entstanden vor über hundert Jahren, in Deutschland etwa in der Zeit von Reichskanzler Bismarck. Was eine Krankenkasse tun kann, ist in den Staat in Gesetzen geregelt. Es gibt kleinere Kassen, welche nur einige hundert Menschen versichern, die etwa für ein Unternehmen arbeiten, aber auch viel größere, die mit ihren Leistungen Werbung machen. In den meisten Ländern ist es Pflicht, bei einer Krankenkasse angemeldet zu sein. In manchen Ländern gibt es keine Krankenkassen. Dort sterben manchmal Menschen, weil sie es sich nicht leisten können, zum Arzt zu gehen.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Krankenkasse findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.