Peanuts

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Ein Flugdrachen in der Form eines Flugzeugs mit Snoopy

Peanuts ist der Name einer Comic-Reihe aus den USA. Hauptfiguren sind der Junge Charlie Brown und sein Hund Snoopy. Peanuts ist auch das englische Wort für Erdnüsse. Damit meint man im Englischen auch Kleinigkeiten.

Die Reihe erschien zuerst im Jahr 1950 in amerikanischen Zeitungen. Außerdem kamen die Comics in eigenen Büchern heraus. Seit 1965 gibt es Fernseh-Filme dazu, und seit 1969 auch Filme im Kino.

Klexikon K yellow.png Hör’s dir an  
Peanuts

Bei den Peanuts sind Kinder die Hauptfiguren. Allerdings denken und reden sie oft wie Erwachsene, die schon sehr genau über das Leben nachdenken können. Dabei ist die Serie nicht immer lustig – manchmal geht es auch um sehr ernste Dinge. So muss zum Beispiel der Vater eines Jungen als Soldat im Krieg kämpfen.

Für viele ist Charlie Brown die wichtigste Figur, zusammen mit seinem Hund Snoopy. Dabei ist Charlie jemand, der oftmals im Leben verliert und nicht so viel Vertrauen in sich selbst hat. Snoopy hingegen ist eine lustige, übermütige und selbstbewusste Figur.

Der „Erfinder“ der Peanuts war Charles M. Schulz. Er hatte zunächst als Lehrer für Zeichnen gearbeitet. Aufgewachsen ist er im Nordwesten der USA, und so ähnlich sieht es auch bei den Peanuts aus. Schulz starb im Jahr 2000, als auch der letzte Peanuts-Comic in den Zeitungen erschien. Er hat bestimmt, dass kein anderer die Serie weiterzeichnen sollte.




Zu „Peanuts“ findet ihr mehr Inhalte in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.