Bauchnabel

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Baby ist elf Tage alt und hat noch eine Wunde am Bauchnabel.

Der Bauchnabel ist eine Vertiefung in der Mitte des Bauches. Wenn ein Kind noch im Bauch der Mutter ist, hat es eine Nabelschnur. Dadurch bekommt das Kind Nahrung und Sauerstoff aus dem Körper der Mutter. Dort wo die Nabelschnur mit dem Kind verbunden ist, ist später der Bauchnabel.

Wird das Kind geboren, ist die Nabelschnur noch am Kind. Bei den Menschen schnürt der Arzt oder die Hebamme die Nabelschnur mit einem Faden zu und schneidet den Rest ab. Das merkt das Kind nicht. Es ist, wie wenn man einen Fingernagel schneidet. Am Bauch bleibt ein Stummel. Dieser wird mit Verbandstoff abgedeckt und fällt dann nach einigen Tagen von selber ab.

Ein Bauchnabel sieht nicht immer gleich aus. Je nachdem, wie die Nabelschnur abgebunden wird, kann auch eine kleine Wölbung nach außen übrigbleiben. Bei dicken Menschen bildet der Bauchnabel eine tiefe Höhle. Einige Menschen tragen am Bauchnabel ein Piercing, also ein Stück Metall als Schmuck.




Zu „Bauchnabel“ findet ihr einen besonders einfachen Artikel auf MiniKlexikon.de und mehr Inhalte auf Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.