Limonade

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Glas Cola mit Eiswürfeln und Zitrone

Limonade ist ein Erfrischungsgetränk aus Wasser mit Fruchtgeschmack. Meistens enthält Limonade Kohlensäure, die sorgt für die kleinen Bläschen. Die häufigsten Limonadensorten sind Orangen- und Zitronenlimonade. Es gibt aber auch Limonaden aus anderen Früchten, wie zum Beispiel Erdbeeren, Limetten oder Maracuja. Cola wird ebenfalls als Limonade bezeichnet.

Limonadenähnliche Getränke gibt es schon seit dem Altertum. Im Römischen Reich kannte man ein Getränk, das Posca hieß und nur aus Wasser bestand, in das man Essig gemischt hatte. Posca war bei den Römern und auch noch viele Jahrhunderte danach sehr beliebt. Wann die heutige Form der Limonade entstanden ist, weiß man nicht mehr so genau.

Limonade wird meistens aus einem Sirup gemacht, auf den man dann Wasser gießt. Wenn sich der Sirup mit dem Wasser mischt, entsteht die Limonade. Der Sirup besteht normalerweise aus Stücken oder aus Saft der Frucht, nach der die Limonade schmecken soll. Außerdem enthält er oft Zucker, Zitronensäure und Kohlensäure. Manchmal werden auch Farbstoffe in den Sirup gemischt, damit die Limonade eine stärkere Färbung hat. Bei Cola besteht der Sirup aus Aroma der koffeinhaltigen Kolanuss, außerdem enthält Colasirup meistens noch Phosphorsäure, eine Chemikalie zur Geschmacksverstärkung.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Limonade“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.