Klexikon.de – die Wikipedia für Kinder. Entdeckt unsere zwölf Wissensgebiete!

Georgien

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 31. Dezember 2016, 20:53 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „thumb|Am [[Schwarzes Meer|Schwarzen Meer: Im Hintergrund sieht man die…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am Schwarzen Meer: Im Hintergrund sieht man die Stadt Batumi.

Georgien ist ein Land in Europa. Es liegt südlich von Russland, im Gebirge Kaukasus. Ein Teil der Küste des Schwarzen Meeres gehört zu Georgien.

Das Land ist sehr gebirgig. Obwohl es eigentlich in den Subtropen liegt und es heiß sein müsste, gibt es in Georgien verschiedene Klima-Gegenden. Das kommt von den Bergen. An der Küste ist es sehr feucht: Es regnet dreimal so viel wie in Deutschland. Im Osten hingegen ist es trocken.

Schon in der Steinzeit haben Menschen dort gelebt, wo heute Georgien liegt. Bei den alten Griechen hieß das Land Colchis. Man kennt es aus der Sage der Argonauten. Von den Griechen hat das Land auch seinen Namen: Georgien heißt „Land der Bauern“. Die Einwohner nennen ihr Land hingegen Sakartwelo.

Die Amtssprache ist Georgisch, eine Sprache des Kaukasus. Die allermeisten Einwohner sind orthodoxe Christen: Es gibt eine eigene georgisch-orthodoxe Kirche. Etwa jeder zehnte Einwohner ist Anhänger des Islam.

Lange Zeit gehörte Georgien zur Sowjetunion. Heute noch hat Georgien Streit mit Russland. Zwei Landesteile sind von russischen Soldaten besetzt: Süd-Ossetien und Abchasien. Dort wurden eigene Republiken gegründet. Im Jahr 2008 kam es darüber sogar zum Krieg.