Duisburg

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 13. Mai 2015, 19:07 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Datei:LaPaDu Panorama 2010-10-03.jpg|mini|Der Landschaftspark Duisburg-Nord war früher ein Gebiet für die Industrie. Jetzt kann man dort seine Freizeit ver…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Landschaftspark Duisburg-Nord war früher ein Gebiet für die Industrie. Jetzt kann man dort seine Freizeit verbringen: Man kann wandern, klettern, tauchen und sich viele interessante Dinge ansehen.

Duisburg, sprich: Dühsburg, ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, in Deutschland. Sie liegt dort, wo der Fluss Ruhr in den Rhein fließt. Auch der Rhein-Herne-Kanal fließt dorthin. Der Rhein-Ruhr-Hafen Duisburg ist der größte Hafen der Welt, der nicht an der Küste liegt.

Wie viele Städte im Ruhrgebiet war Duisburg früher eher klein. Allerdings lebte um das Jahr 1600 dort Gerhard Mercator, ein berühmter Verfasser von Landkarten. Einige Zeit später wurde auch eine Universität gegründet.

Groß wurde Duisburg erst im 19. Jahrhundert, als Kohle gefunden wurde und die Industrie wuchs. Viele Menschen zogen nach Duisburg. Außerdem wurden andere Städten und Dörfer in der Nähe zu Duisburg gefügt. Die Stadt hat nun fast eine halbe Million Einwohner.