Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Schneewittchen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schneewittchen und die sieben Zwerge, gemalt in einem Märchenbuch
Das Märchen von Schneewittchen ist so bekannt, dass es davon viele verschiedene Briefmarken gibt. Diese stammt aus Ungarn.

Bei Schneewittchen handelt es sich um ein Märchen über ein Mädchen, das so heißt. Das erste Mal erschien es in einer Sammlung aus dem Jahr 1812, in den sogenannten Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Damals hieß das Märchen noch Schneeweißchen. Man hat es dann aber umbenannt in Schneewittchen, damit man es nicht mit dem Märchen von Schneeweißchen und Rosenrot verwechselt.

Kaum ein anderes Märchen ist so bekannt wie Schneewittchen. Es gibt auch mehrere Verfilmungen davon, zum Beispiel von Walt Disney aus dem Jahre 1937: „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Außerdem änderte Walt Disney auch einiges an der Handlung: Im Film wird die Prinzessin vom Prinzen durch einen Kuss wieder zum Leben erweckt.

Was passierte im Märchen?

Die Königin eines fernen Landes wünschte sich schon lange ein Kind, aber es dauerte sehr lange, bis sie endlich schwanger wurde. Sie bekam eine Tochter, die wunderhübsch war. Leider verstarb die Königin nach der anstrengenden Geburt und der König heiratete eine andere Frau.

Die Prinzessin wurde Schneewittchen genannt, denn sie hatte eine Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und ihre Haare waren so schwarz wie Ebenholz. Das ist eine besonders dunkle Holzart. Sie war also genau so, wie sich ihre Mutter es gewünscht hatte.

Die neue Stiefmutter der Prinzessin beneidete sie sehr um ihre Schönheit, denn sie wollte die schönste im ganzen Königreich sein. Die neue Königin besaß einen Zauberspiegel, welcher sprechen konnte, und diesen fragte sie immer wieder, wer denn die Schönste im ganzen Land sei. Bis dahin hatte der Spiegel immer geantwortet, dass sie die Schönste sei, aber von nun an lautete die Antwort anders: Schneewittchen ist die Schönste im ganzen Land.

Daraufhin wurde die Königin sehr wütend und beauftragte den Jäger, die Prinzessin in den Wald zu bringen, um sie dort zu töten. Als Beweis sollte er ihr das Herz von Schneewittchen bringen. Der Jäger brachte das nicht übers Herz und ließ Schneewittchen laufen. Sie floh und traf hinter den sieben Bergen auf die sieben Zwerge, bei denen sie bleiben durfte.

Als die Königin nun wieder ihren Spiegel befragte, erfuhr sie, dass der Jäger sie betrogen hatte, denn er brachte ihr das Herz eines Tieres und nicht das der Prinzessin. Die Königin wurde sehr wütend, suchte nach Schneewittchen und versuchte dreimal, sie zu töten.

Die ersten beiden Male fanden die sieben Zwerge Schneewittchen und konnten sie retten. Beim dritten Mal blieb ihr ein vergiftetes Stück Apfel im Hals stecken. Da konnten ihr die Zwerge nicht mehr helfen. Sie legten Schneewittchen in einen wunderschönen gläsernen Sarg. Da kam eines Tages ein Prinz vorbei geritten und verliebte sich in sie. Das Märchen erzählt, wie sie wieder lebendig wurde.

Zu dieser Zeit befragte die böse Königin wieder ihren Spiegel und erfuhr von ihm, dass es nun eine junge Königin gab, welche viel schöner sei als sie. Sie wollte unbedingt wissen, wer diese junge Frau ist, und da sie sowieso zur Hochzeit eingeladen war, ging sie zum Schloss, um sie zu sehen. Dort erkannte sie Schneewittchen. Zur Strafe musste sie sterben.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Schneewittchen“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.