Wo Kinder nachschlagen. Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder.

Hilfe:Kindgerecht

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Klexikon richtet sich an Kinder ungefähr im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Natürlich freuen wir uns über Leser in jedem Alter, und vielleicht haben schon Vierjährige gemeinsam mit ihren Eltern Freude an den Artikeln und Bildern im Klexikon.

Der Inhalt muss für diese Zielgruppe angemessen sein, er muss verständlich und kindgerecht sein:

  • Verständlichkeit: Ein Text ist verständlich, wenn die verwendeten Wörter angemessen sind, wenn die Sätze nicht zu kompliziert sind und wenn die Gliederung klar ist.
  • Lebenswelt: Klexikon-Artikel sollen die Lebenswelt von Kindern berücksichtigen. So gehen wir davon aus, dass ein Kind zwar im Auto mitgenommen wird und im Straßenverkehr Autos erlebt. Ein Kind sitzt aber nicht am Steuer und repariert keine Autos. Ein Kind übt keinen Beruf aus, sieht aber Erwachsene im Beruf und macht sich erste Gedanken über das Berufsleben oder den eigenen Berufswunsch.
  • Zurückhaltung bei Sex und Gewalt: Es gibt schlimme oder schwierige Dinge in der Welt, und Kinder haben leider manchmal auch damit zu tun. Das Klexikon geht diesen Themen nicht aus dem Weg, hält sich in der Darstellung aber zurück. Ein Bild darf beispielsweise Gefangene zeigen, nicht aber, wie die Gefangenen gefoltert werden. Stichwort Lebenswelt: Das Klexikon soll erklären, woher die Babys kommen, nicht aber einzelne Sexualpraktiken vorstellen.
  • Inhaltlich korrekt: Natürlich soll ein Klexikon-Artikel auch inhaltlich richtig sein. „Kindgerecht“ bedeutet aber, dass man Vereinfachungen zulassen muss. „Korrekt“ muss außerdem nicht „vollständig“ bedeuten.
  • Kinder ernst nehmen: Kinder können und dürfen nicht immer dasselbe wie Erwachsene, aber sie haben die gleiche Würde. Wir bemühen uns daher, dass die Leser nicht das Gefühl haben, dass wir von oben auf sie herabblicken würden. Wir biedern uns nicht an und erheben nicht den Zeigefinger.

Ist das Klexikon eine Enyzklopädie für oder von Kindern? Die Erfahrungen zeigen, dass es für Kinder sehr schwierig ist, enzyklopädische Texte zu schreiben. Schließlich werden auch Kinderbücher nicht von Kindern geschrieben. Bei einer Beteiligung von Kindern oder Jugendlichen müsste eine angemessene Begleitung durch Eltern, Lehrern oder anderen Betreuern gegeben sein.

Auch mit Blick auf Kinder, die sich auf Diskussionsseiten verirren könnten, werden beim Mitmachen angemessene Umgangsformen besonders gern gesehen.

Siehe auch