Wo Kinder nachschlagen. Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder.

Hilfe:Anständiger Umgang

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Klexikon lebt davon, dass Ehrenamtliche sich gern beteiligen. Die meisten Menschen möchten sich aber nicht in ihrer Freizeit beschimpfen oder erniedrigen lassen. Leider ist im Internet Häme, Anmache und Cybermobbing weit verbreitet. Das Klexikon achtet daher auf einen anständigen Umgang miteinander und sperrt Mitmacher, die sich grob oder wiederholt nicht an die Regeln halten.

Wir suchen stets nach einem guten Gleichgewicht zwischen Freiheit und Ordnung. Die Mitmacher sollen die Freiheit haben, Inhalt beizutragen. Dazu brauchen wir eine Ordnung, damit die Freiheit der einen nicht die Freiheit anderer einschränkt.

Was wir gut finden

In einem Wiki arbeiten oftmals mehrere Menschen an ein und demselben Artikel zusammen. Man kommentiert also nicht nur, man verändert genau den Text, den jemand anders geschrieben hat. Der mögliche Vorteil: Viele Augen sehen mehr, Tipp- und andere Fehler werden schnell entdeckt, und die Talente mehrerer Menschen werden genutzt.

Allerdings führt das offene Prinzip eines Wiki leicht zu Unsicherheit. Wer sich viel Mühe für einen Artikel gegeben hat, möchte nicht, dass jemand anders dem Inhalt einen anderen, ungewollten Touch gibt. Diese Unsicherheit führt möglicherweise zu Konflikten und sollte daher auch angesprochen werden können. Überhaupt ist es fast immer zu empfehlen, mehr miteinander zu reden und einander kennen zu lernen. Darum haben wir uns auch entschieden, dass man sich für das Mitmachen anmelden muss.

Beim Diskutieren sollte man versuchen, diese Fragen zu berücksichtigen:

  • Drücke ich mich deutlich aus, oder könnte man in meinen Kommentar eine andere, vielleicht negative Aussage hineinlesen?
  • Gebe ich gutes Feedback und gute Kritik? Erwähne ich sowohl das, was ich gut finde, als auch das, was ich schlecht finde? Suche ich nach konstruktiven Lösungen? Oder „mecker“ ich nur?
  • Könnte meine Ausdrucksweise dazu führen, dass der Andere sich eingeschüchtert fühlt und sich nicht mehr traut, seine eigene Meinung zu äußern? Sage ich vielleicht nur „Das ist halt so!“, ohne meine Meinung ausreichend zu begründen? Präsentiere ich etwas als Fakt, das in Wirklichkeit nur meine Meinung ist?
  • Gehe ich mit den Regeln angemessen um? Die Regeln sind ja kein Selbstzweck, sondern sollen das Mitmachen, den Inhalt und das Miteinander fördern.

Was wir nicht gut finden

Wir lehnen ab:

  • Persönliche Angriffe
  • Schmähkritik über die Leistung eines Mitmachers
  • Stalking, Cyber-Grooming
  • Politischen oder religiösen Radikalismus, Volksverhetzung, Aufrufe zur Gewalt
  • Drohungen mit dem Rechtsanwalt

Wir empfehlen allgemein, mit Ironie vorsichtig zu sein und auf Flüche zu verzichten. Humor kann gerade in Konflikt-Situationen als sehr scharf und verletzend empfunden werden, und Flüche und Schimpfworte sind eine Form der Aggression. Die folgenden Sätze sind Beispiele dafür, was eher nicht zu einem guten Miteinander führt:

  • „So nicht, Freundchen!“
  • „Streng dich mal mehr an, dann werden deine Artikel wenigstens halbwegs brauchbar!“
  • „Orthographie war in der Schule nicht deine Stärke, gell? :-)“
  • „Hi kleine Maus, bist du wieder mal on?“
  • „Ich muss später noch meinen eigenen Scheißdreck verbessern“
  • „Deppenapostroph entfernt“

Wer sich nicht an unsere Regeln hält und wiederholt andere Mitmacher angreift oder den Frieden stört, erhält eine Verwarnung. Bei groben oder wiederholten Verstößen kann ein Administrator den Betreffenden sperren.

Siehe auch