Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Zahnpasta

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Zahnpasta)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Zahnpasta auf der Zahnbürste verbessert die Reinigungswirkung.

Zahnpasta ist eine Paste oder ein Gel, das man auf die Zahnbürste gibt, um sich damit die Zähne zu putzen. Sie wird auch Zahnpaste oder Zahncreme genannt. Normalerweise wird Zahnpasta in Tuben verkauft. In Zahnpasta sind viele Stoffe enthalten, die alle für etwas anderes da sind.

Früher hat man stattdessen Zahnpulver verwendet. Es enthielt feine Körnchen, mit denen man sich ungewollt den Zahnbelag abrieb. Man reinigte sich die Zähne meist mit nassen Fingern oder mit einem Schwämmchen. Das war sehr unpraktisch. Im Jahr 1850 hatte dann jemand die Idee, das Pulver in eine Creme zu mischen, und so entstand die erste Zahnpasta.

Welche Inhaltsstoffe gibt es in der Zahnpasta?

Es gibt kleine harte Körnchen, welche den Zahnbelag oder Bakterien von den Zähnen rubbeln. Das verstärkt die Wirkung der Borsten der Zahnbürste, beschädigen jedoch den Zahnschmelz nicht. Diese Körnchen machen hauptsächlich die gute Wirkung einer Zahnpasta aus. Dann gibt es sogenannte Schaumbildner. Die sorgen dafür, dass die Zahnpasta schön schäumt und sich so gleichmäßiger auf allen Zähnen verteilt.

Zu den bekanntesten Inhaltsstoffen zählen die Fluoride. Davon gibt es nur sehr wenig, aber durch sie wird der Zahnschmelz auf Dauer härter. Auch sorgt Fluorid dafür, das bei Kindern und Jugendlichen der Karies zurückgeht.

Ansonsten gibt es noch Mittel, die das Austrocknen der Zahnpasta verhindern sollen und auch Konservierungsmittel. Natürlich sind auch Farbstoffe drin und auch der Geschmack wird durch Aromastoffe beigegeben. So verkauft sich die Zahnpasta besser.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Zahnpasta“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.