Klexikon.de – die Wikipedia für Kinder. Entdeckt unsere zwölf Wissensgebiete!

Benutzer:Hans Haase/Gleichrichter

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verschiedenen Gleichrichter

Ein Gleichrichter macht aus einem Wechselstrom einen Gleichstrom. Dazu benutzt er Dioden.

Was ist eine Diode?

Diode

Dioden sind Ventile für Strom. Eine Gleichrichterdiode ist eine Diode, die so gebaut ist, dass sie im Gleichrichter am besten funktioniert. Durch eine Gleichrichterdiode kann der Strom nur in eine Richtung fließen. Der Strom fließt immer in die Richtung von dem Pfeil in Schaltzeichen. Auf dem Gehäuse der Diode ist aber nur der Ausgang mit einem Streifen oder Ring markiert. Das ist damit man weiß in welche der Richtung die Diode leitet und welche sie sperrt, damit man sie richtig einbauen kann. Die beiden Anschlüsse heißen übrigens „Anode“ und „Kathode“. Die Kathode ist der Ausgang.

Wie wird der Gleichrichter angeschlossen?

Die Dioden sind im Gleichrichter fest eingebaut, so dass sie auch kühlen können. Manche Gleichrichter haben fertige Dioden eingebaut, andere nur die Diode ohne ihr Gehäuse. Wenn man es öffnet, gehen die Dioden kaputt. Darum steht außen auf dem Gleichrichter drauf wo welcher Anschluss ist.

Warum haben manche Gleichrichter ein Loch?

Damit man sie an einen Kühlkörper anschrauben kann. Wenn viel Strom durch den Gleichrichter fließt, erwärmt er sich. Damit die Wärme besser an die Luft abgegeben wird, baut man einem Kühlkörper an den Gleichrichter. Der Kühlkörper funktioniert dann so wie ein Heizkörper in der Wohnung, nur das die Heizung der Gleichrichter ist. Darum hat der Kühlkörper auch so viele Rippen, damit viel Luft dran kommt.

Was bedeuten die Anschlüsse?

  • + ist der Pluspol wo das Plus für den Gleichstrom rauskommt.
  • ist der Minuspol wo das Minus vom Gleichstrom zurückfließt so wie bei der Batterie.
  • ~ ist ein Pol vom Wechselstrom.
  • ~ der andere Pol vom Wechselstrom hat dasselbe Zeichen.

Beim Gleichrichter können die beiden Anschlüsse mit ~ vertauscht werden. Nur den Wechselstrom, den man dort anschließt, darf man nicht kurzschließen.

Gibt es verschiedene Gleichrichter?

Ja, es gibt große und kleine, für hohe und niedere elektrische Spannungen, große und kleine Ströme, aber auch für hohe und niedere Frequenzen.

Wie sind die Dioden im Gleichrichter drin?

So sind die 4 Dioden im Gleichrichter eingebaut. Alle 3 Bilder zeigen den selben Gleichrichter. Nur sind sie anders gezeichnet.

Gleichrichter für Drehstrom

In einem Kraftwerk wird der Strom gemacht, der dann in den Häusern und Fabriken ankommt. In einem Kraftwerk ist ein Generator. Der Generator ist so etwas wie der Dynamo am Fahrrad. Nur viel größer. Aus ihm kommen 3 Kabel, denn er macht Drehstrom. Im Auto ist eine Lichtmaschine. Die macht auch Drehstrom. Aber die Batterie im Auto kann nur mit Gleichstrom arbeiten. Darum ist in der Lichtmaschine auch ein Gleichrichter drin.