Stau

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Stau ist etwas, das im Verkehr passiert. Normalerweise soll ein Auto ohne Probleme zügig über eine Straße fahren können. Bei einem Stau stockt dieser Verkehrsfluss: Das Auto muss öfter langsam fahren oder gar stoppen. Wenn zu viele Autos dieselbe Straße benutzen wollen, fehlt es ihnen an Platz, und es kommt zum Stau.

Beim Stau denkt man meistens an Autos und an Straßen. Aber auch auf Flüssen und anderen Wasserstraßen gibt es Staus. Bei Flugzeugen, die auf einem Flughafen landen wollen, spricht man von einer Warteschleife im Luftraum. Auch ansonsten kennt man das Wort Stau oder Stauung, wenn etwas nicht vorangeht oder nicht fließen kann.

Was für Arten von Staus gibt es?

Bei den eigentlichen Staus stehen die Autos fast immer richtig still. Ansonsten spricht man von einem stockenden Verkehr. Was genau ein Stau ist, das hängt von Land zu Land ab. In der Schweiz bedeutet ein Stau: Mindestens eine Minute lang kann man auf der Straße nicht einmal 10 Stundenkilometer schnell fahren. In den Niederlanden sagt man stillstehender Verkehr, wenn man mindestens zwei Kilometer lang langsamer als 25 Stundenkilometer fährt.

Den längsten Stau der Welt hat man übrigens im Jahr 1980 gesehen, und zwar in Frankreich. Zwischen Paris und Lyon gab es einen einzigen Stau von 176 Metern Länger. In Deutschland stehen die Autos am meisten im Stau in Hamburg, Berlin und Wiesbaden.

== Wie entstehen Staus?




Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Stau findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.