Pristina

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 20. Juni 2016, 16:11 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „File:New Born.jpg|mini|Das Wiedergeboren-Denkmal soll daran erinnern, dass der Kosovo wieder ein unabhängiges Land ist. Es besteht aus den Buchstaben für d…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Wiedergeboren-Denkmal soll daran erinnern, dass der Kosovo wieder ein unabhängiges Land ist. Es besteht aus den Buchstaben für das englische Wort „newborn“.

Pristina oder Prischtina ist die Hauptstadt des Kosovo. Sie hat etwa 200.000 Einwohner. Das ist etwa ein Zehntel aller Menschen im Land. Es ist die größte und wichtigste Stadt des Landes.

Bewohnt war die Gegen schon seit der Steinzeit. Sie gehörte später unter anderem zum Byzantinischen Reich und dann zum Osmanischen Reich. Als das Kosovo zu Jugoslawien gehörte, haben die Kommunisten viele alte Häuser, Moscheen und Denkmäler zerstört. Im Kosovo-Krieg von 1999 litt die Stadt unter Gewalt, so dass viele Albaner geflohen sind. Nach dem Krieg mussten viele Serben fliehen. Heute leben fast nur Albaner in Pristina.

In der Stadt haben mehrere wichtige internationale Organisationen ihren Sitz. Ein Beispiel ist eine Organisation der Vereinten Nationen, die sich für den Frieden im Kosovo einsetzt. Die Mitarbeiter dieser Organisationen wohnen meist in Prischtina und geben dort ihr Geld aus.

Das ist gut für die Wirtschaft, die ansonsten eher schwach ist. Die Einwohner leben oft davon, dass sie Lebensmittel herstellen. Nicht wenige arbeiten noch in der Landwirtschaft. Das ist wichtig, weil kaum Touristen in die Stadt kommen.