Protestantismus

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Protestantismus)
Die Druckversion wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Die Gedächtniskirche in Speyer erinnert an den Protest der Fürsten auf dem Reichstag im Jahr 1529

Zum Protestantismus gehören jene Richtungen des Christentums, die den Gedanken der Reformation folgen. Der Ausdruck Protestant, von dem sich Protestantismus ableitet, geht auf den Reichstag zu Speyer im Jahr 1529 zurück. Damals wehrten sich mehrere Fürsten des Heiligen Römischen Reiches dagegen, dass Martin Luther für die Verbreitung seiner Ideen bestraft wird. Aus diesem Protest entstand schliesslich die Bezeichnung Protestanten für die Anhänger der Reformation.

Heute gibt es weltweit etwa 900 Millionen Protestanten. Etwa ein Drittel davon gehört zu den Evangelischen Kirchen, die direkt aus der Reformation im 16. Jahrhundert hervorgingen. Andere protestantische Kirchen werden als neuprotestantisch bezeichnet, weil ihre Entstehungsgeschichte weniger weit zurückliegt. Dazu gehören beispielsweise die Methodisten, welche der Lehre von John Wesley folgen, einem englischen Prediger aus dem 18. Jahrhundert. Aber auch verschiedene Kirchen in Afrika, die den Protestantismus mit alten Stammesreligionen verbinden, werden als neuprotestantisch bezeichnet. Besonders ist die Anglikanische Kirche, da sie protestantische Ideen mit katholischen Traditionen verbindet. Ihr Oberhaupt ist der König von Großbritannien, gegenwärtig also Charles der Dritte.




Zu „Protestantismus“ findet ihr mehr Inhalte in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon ist die Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich. Alles, was man für den Unterricht in Schulen, Hausaufgaben und Referate wissen muss.