Teilbarkeit

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Teilbarkeit)
Wechseln zu: Navigation, Suche
6 goldene, 8 blaue und 10 rote Bonbons: Auf wie viele Kinder sie gleichmäßig verteilbar sind, ist eine Frage der Teilbarkeit.

Eine ganze Zahl ist dann durch eine andere ganze Zahl teilbar, wenn bei der Rechnung kein Rest übrigbleibt. Anders gesagt: Das Ergebnis ist eine ganze Zahl.

Die Zahl 8 beispielsweise ist teilbar durch 2 oder durch 4 ohne dass ein Rest entsteht. Die Rechnung heißt 8:2=4 oder 8:4=2. Dies nennt man Teilbarkeit. Es gibt bestimmte Regeln um die Teilbarkeit einer Zahl zu überprüfen. Dies erleichtert einem das Rechnen.

Im Alltag ist die Teilbarkeit oft wichtig, beispielsweise wenn Kinder etwas unter sich aufteilen wollen. Wenn 4 Kinder zusammensitzen und sie wollen 8 Bonbons unter sich aufteilen, dann gibt es jedem 2. Sie haben also keine Schwierigkeiten. Haben sie jedoch 11 Bonbons zum Verteilen, dann bleiben 3 übrig. Das heißt, bei einer weiteren Verteilrunde geht ein Kind leer aus.

In der Schule hat man mit der Teilbarkeit auch zu tun, wenn es um Bruchrechnungen geht. Um einen Bruch kürzen zu können, müssen der Zähler und der Nenner durch dieselbe Zahl teilbar sein. Geht das nicht, dann lässt sich der Bruch nicht kürzen.

Eine Zahl, die nur durch 1 oder durch sich selber teilbar ist, nennt man eine Primzahl. Primzahlen sind 1,3,5,7,11,13 und so weiter. So lassen sich beispielsweise 13 Bonbons auf keine Art und Weise gleichmäßig auf mehrere Kinder aufteilen.


Zu „Teilbarkeit“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.