Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Schlagzeug

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Schlagzeug)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Standard-Schlagzeug mit mehreren Trommeln:
1 = große Basstrommel,
2 = Stand-Tom,
3 = Snare-Drum (sprich:"Snär-Dram"),
4 = Hänge-Toms,
5 = Hi-Hat, sprich: "Hai-Hätt",
6 = Becken

Ein Schlagzeug ist ein Musikinstrument. Es besteht aus mehreren, mit Kunststofffellen bespannten Trommelkesseln sowie Scheiben aus Metall, die man Becken nennt. Diese stehen auf Metallbeinen, bestimmten Ständern oder sind an Halterungen befestigt, sodass man sie bequem erreichen kann. Zum Spielen eines Schlagzeugs nimmt man meistens zwei Stöcke aus Holz in die Hände und schlägt damit von oben auf die Trommeln und Becken.

Manche Trommeln und Becken sind größer, andere kleiner. Dadurch kommen von ihnen verschieden hohe und tiefe Töne. Mit einem Schlagzeug spielt man aber keine Melodien, sondern den Rhythmus eines Liedes. Wenn es sich noch anders anhören soll, verwendet man anstatt der Stöcke kleine „Besen“ aus Metall oder andere Hilfsmittel.

In der Musik werden oft englische Begriffe benutzt. Beim Schlagzeug ist das auch so. Zum Beispiel wird eine Trommel auch Drum, Tom Tom oder einfach nur Tom genannt. Eine große Basstrommel heißt also Bass-Drum, sprich: bäis drum. Die Schlagstöcke werden im Englischen Drumsticks genannt, ein ganzes Schlagzeug Drum-Set oder Drum-Kit.

Was macht man mit den Füßen?

Neben den Trommeln und Becken, die man mit Schlagstöcken oder Ähnlichem spielt, gibt es zwei besondere Teile, die mit den Füßen bedient werden: die große Basstrommel und die „Hi-Hat“.

Die Basstrommel wird über ein Fußpedal gespielt. Hierbei wird mit jedem Tritt auf die Pedale ein Filz- oder Kunststoffklöppel gegen das Fell geschlagen, was einen tiefen und lauten Ton ergibt. Dafür muss diese besondere Trommel so auf ihrem Trommelkessel stehen, dass das Fell senkrecht ist und der Klöppel dagegenschlagen kann. Manche Schlagzeuger verwenden heute für eine Basstrommel eine Doppel-Fußmaschine, die mit zwei Pedalen und beiden Füssen gespielt wird. So werden sehr schnelle tiefe Töne erzeugt.

Die Hi-Hat besteht aus einem langen, aufrecht stehenden Metallrohr mit einem Pedal am unteren Ende. Am oberen Ende sind zwei Becken montiert, die beim Treten auf das Pedal über eine Feder aufeinander geschlagen werden. Gleichzeitig können diese Becken auch mit den Schlagstöcken gespielt werden.

Welche Arten von Schlagzeugen gibt es?

Die Art und Anzahl der eingesetzten Trommeln und Becken kann sehr unterschiedlich sein. Meistens besitzen die Trommeln ein Fell auf der Oberseite und eins auf der Unterseite, das sogenannte Resonanzfell. Manche Schlagzeuger lassen das untere Fell weg, dann verändern die Trommeln ihren Klang. Es gibt Schlagzeuge, die nur aus zwei Trommeln, der Hi-Hat und einem Becken bestehen. Andere Schlagzeuge haben dagegen zwei große Basstrommeln und viele kleine und größere andere Trommeln sowie viele verschiedene Becken.

Zu einem Schlagzeug gehört normalerweise die sogenannte Kleine Trommel. Sie hat einen hohen, schnarrenden Klang, der durch einen dünnen Metallteppich, der auf das untere Fell gespannt wird, entsteht. Wir kennen diese Art von Trommeln auch aus der Marschmusik. Sie werden aus Holz oder Metall hergestellt.

Neben den Naturschlagzeugen aus unterschiedlichen Hölzern gibt es auch welche aus Kunststoff. Außerdem gibt es elektronische Schlagzeuge mit Flächen aus Plastik. Sie werden über Kabel und Verstärker betrieben und würden ohne diese Hilfsmittel keinen eigenen Ton erzeugen.

Die Entwicklung des Schlagzeuges, wie wir es heute kennen, begann etwa im Jahr 1880 in den USA. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Firmen, die Schlagzeuge bauen und verkaufen.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Schlagzeug“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.