Willkommen auf Klexikon.de: Wir sind seit fünf Jahren für euch da - als erste und größte "Wikipedia für Kinder".

Titanic

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Titanic war etwa 270 Meter lang und fast 30 Meter breit. Ihr Untergang ist zwar nicht das größte Unglück in der Geschichte der Seefahrt, aber sicherlich das bekannteste.

Die Titanic war ein Schiff, das im April 1912 fertiggestellt wurde und das erste Mal in See stach. Es war damals das größte Schiff der Welt. Aber schon auf der ersten Reise, ihrer Jungfernfahrt von von Großbritannien nach Amerika, ist es gesunken. Es war mit einem Eisberg zusammengestoßen. Etwa 2200 Menschen waren an Bord, von ihnen sind etwa 1500 umgekommen. 1985 hat man das Wrack gefunden: Es liegt 3800 Meter tief im Atlantischen Ozean.

Über den Untergang der Titanic sind viele Irrtümer verbreitet worden. So wurde behauptet, dass die Schiffsleute nicht gut genug aufgepasst hätten. Das Schiff sei zu weit im Norden gefahren, um möglichst schnell anzukommen, weil es einen Preis gewinnen sollte. Es sei nicht gut genug gebaut gewesen. Es seien zu wenig Rettungsboote an Bord gewesen. Wer ins eiskalte Wasser gefallen ist, konnte nur wenige Minuten überleben.

Von diesen Behauptungen ist nur die mit den Rettungsbooten wahr. Aber damals musste ein Schiff nicht so viele Rettungsboote haben, dass alle Passagiere Platz gehabt hätten. Die Leute von der Titanic haben sich an die Regeln gehalten und hätten das Unglück wohl nicht verhindern können. Der Eisberg schwamm weiter südlich, als man das von Eisbergen gewohnt war.

Der Untergang der Titanic wurde zum Stoff für Bücher und Filme. Außerdem hat man nach dem Unglück vieles in der Schiffahrt verbessert. So waren Schiffe seitdem mehr über Funk in Kontakt, so dass sie einander besser vor Eisbergen warnen konnten.