Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Steiger

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Steiger musste früher häufig die Leitern im Bergwerk auf- und absteigen.

Der Steiger ist ein Beruf. Der Steiger arbeitet im Bergbau und trägt Verantwortung für einen Teil des Bergwerks. Er ist die Aufsichtsperson für die Bergmänner, die in dem Teil des Bergwerks arbeiten. Der Name Steiger kommt von seiner früheren Aufgabe. Damals stieg er mit Leitern in die Bergwerke.

Früher mussten die Steiger zahlreiche Leitern im Bergwerk auf- und absteigen. Sie waren dafür verantwortlich, dass ausreichend Arbeitsmaterial vorhanden war. Ihre Arbeitszeit begann früh morgens. Insgesamt arbeitete ein Steiger zwölf Stunden am Tag. In der heutigen Zeit hat sich die Arbeit der Steiger geändert. Sie sind heutzutage für die Sicherheit der Bergarbeiter verantwortlich und sie arbeiten pro Tag acht Stunden.

Wenn man ein Steiger werden will, muss man die erforderliche Fachkunde besitzen. Um fachkundig zu sein, muss man eine Bergfachschule (Technikerschule) oder eine Bergschule (Fachschule) besuchen. Man kann auch ein Studium an einer technischen Hochschule machen. Außerdem muss man fit und zuverlässig sein.

Es gibt verschiedene Arten von Steigern. Zum Beispiel den Abbausteiger, den Fördersteiger und den Grubensteiger. Grubensteiger passen auf die Bergmänner auf, damit sie gut arbeiten und sich nicht verletzen. Grubensteiger haben eine sehr große Verantwortung.