Klexikon.de - die Wikipedia für Kinder. Informiert euch hier über den Krieg in der Ukraine.

Dortmund

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Blick über die Dortmunder Innenstadt
Die Südtribüne des Westfalenstadions wird auch „Gelbe Wand“ genannt. Bei Heimspielen von Borussia Dortmund ist sie fast immer voll.

Dortmund ist eine Stadt im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dortmund liegt im Osten des Ruhrgebietes. Das Ruhrgebiet ist eine Ansammlung von Städten im Westen Deutschlands. Dort wurde früher viel Kohle aus dem Boden geholt und Eisen zu Stahl verarbeitet. In Dortmund leben ca. 580.000 Menschen. Damit ist Dortmund die größte Stadt im Ruhrgebiet.

Noch immer gibt es viel Industrie rund um Kohle und Metall. Außerdem wurde und wird in der Stadt viel Bier gebraut. Eine bekannte Brauerei war damals die Unions-Brauerei. Sie hat auf dem Dach eines Hochhauses ein großes U aufgestellt, das neun Meter hoch ist. Es heißt „Dortmunder U“ und ist ein Wahrzeichen für die ganze Stadt. Ein weiteres Wahrzeichen für die Stadt ist die Reinoldikirche. Sie existiert schon seit dem 10. Jahrhundert. Außerdem haben in Dortmund heute viele Versicherungen ihren Firmensitz.

Bekannt ist Dortmund außerdem durch den Fußballverein Borussia Dortmund. „Borussia“ steht für Preußen, zu dem Dortmund früher einmal gehörte. Der Verein hat sehr viele Anhänger, darum ist seine Spielstätte, das Westfalenstadion, mit 80.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands. Heute ist es nach der Dortmunder Versicherungsgesellschaft Signal Iduna benannt.

Dortmund ist eine historische Stadt. Schon im Mittelalter hatte sie ein gutes Ansehen, das mit der Zeit aber verblasste. Um 1200 wurde in Dortmund die Stadtmauer erbaut. Die Form der Stadtmauer ist heute noch durch den Wall-Ring erkennbar. Zu dieser Zeit wurde ebenfalls das Rathaus der Stadt errichtet. Dieses war bis zum zweiten Weltkrieg das älteste Rathaus Deutschlands. Durch Geldprobleme und Volkskrankheiten, wie die Pest, verlor Dortmund aber das gute Ansehen. Erst mit der Erfindung der Eisenbahn konnte die Stadt ihren Ruhm zurück gewinnen. 1844 wurde in Dortmund die erste Eisenbahnlinie errichtet und ein Jahr später die Nächste. Die Eisenbahn war zu dieser Zeit noch nicht so selbstverständlich wie heutzutage.


Vorlage:Mehr