Bald schon zweitausend Artikel im Klexikon: Zu Ziegen und Zucker, Zähnen und Zahlen, Zoos und Zebras.

Hilfe:Presse

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Klexikon-Logo mit der Eule
Unser Logo für die Verwendung in Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien, wenn diese über das Klexikon berichten.

Bereits viele Kinder nutzen heute die Wikipedia für die Schule oder in ihrer Freizeit. Für Kinder geschrieben ist das Online-Lexikon aber nicht, das ist kein Geheimnis. Aus diesem Grund gibt es das Klexikon: ein Lexikon als eine umfangreiche und verständliche „Wikipedia“ für Kinder.

Gegründet wurde das Klexikon von Michael Schulte und Ziko van Dijk. Angefangen hat alles mit dem Projekt "Freies Kinderlexikon", das von Wikimedia Deutschland ermöglicht worden ist. Wikimedia Deutschland ist wiederum der Förderverein hinter der Wikipedia.

Inhaltsverzeichnis

Was sagen andere über das Klexikon?

  • „Eine 'Wikipedia' speziell auf Kinder zugeschnitten“alphaprof.de, Dezember 2016
  • „Nicht so wissenschaftlich“ – Timster im KIKA, November 2016
  • „Wenn Wissen mitmachen lässt“Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen, Juli 2016
  • „Wikipedia für Kinder“Beitrag auf schule.at (Österreichisches Schulportal), Juni 2016
  • „Damit Kinder verständliche Antworten auf ihre Fragen finden“Internet-ABC, Mai 2016
  • „Erste richtige Wikipedia-Alternative für Kinder“Internet-Konferenz re:publica, April 2016
  • „Hilfreiche Lexikonalternative zum Nachschlagen und zum Einstieg in ein Thema“Wikipedia als Geschichtslexikon, April 2016
  • „Fragen beantwortet Klexikon kindgerecht und wächst jeden Tag“SCHAU HIN!, Initiative von ARD, ZDF und Bundesfamilienministerium, März 2016
  • „Wo bleibt der Pups?“Interview in der ZEIT, November 2015
  • „Ein herausragendes Internetangebot für Kinder!“Pädi, der Pädagogische Interaktiv-Preis, Preisträger 2015 ("Websites für Kinder"), November 2015
  • „Klexikon.de ist ein empfehlenswertes Kinderlexikon“Bundesfamilienministerium / Broschüre „Ein Netz für Kinder“
  • „Eine schöne, stetig wachsende Wikipedia-Alternative für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren“Stiftung Lesen
  • „Auf hohem Niveau“HIMBEER-Magazin Berlin, Oktober 2015
  • „Die Rettung des Feuerklosetts“Freie Presse, September 2015
  • „Klexikon überzeugt durch seine vielfältigen Wissensgebiete und kindgerechte Aufarbeitung“medienbewusst.de, September 2015
  • „Gutes Beispiel für eine solide Internetquelle“Fachzeitschrift Merz - Medien und Erziehung, August 2015
  • „The Klexikon: a new wiki encyclopedia for children“Blog der Wikimedia Foundation (Organisation hinter der Wikipedia), Juli 2015
  • „Mach mit. Anklicken“ – Dein SPIEGEL, Februar 2015
  • „Das „Klexikon-Wiki“ - Wikipedia speziell für Kinder“FLIMMO (Medienberatung der Landesmedienanstalten), Februar 2015
  • „Das Nachschlagewerk für Kids“GEOlino.de –Interview mit Michael Schulte
  • „Ein Kinderlexikon nach Wikipedia-Vorbild“ und „Klexikon: Eine Wikipedia-Alternative für Kinder“ – Lehrer online im Januar und November 2015
  • „Drei unserer Kinderreporter haben Klexikon getestet. Ergebnis: gut!“ – Der Tagesspiegel, Januar 2015

Was ist das Besondere an den Klexikon-Artikeln?

Kindgerechte Texte und Bilder sind im Klexikon selbstverständlich. Kinder wurden und werden auch intensiv eingebunden, zum Beispiel können Schüler aus beteiligten Projektschulen in Berlin, Wien, Bern und Brixen Artikel bewerten, verbessern und selbst schreiben. Außerdem haben die Kinder weit über 100 neue Begriffe für die „Wunschliste“ vorgeschlagen. Darin stehen Artikelbegriffe, aus denen die Klexikon-Autoren auswählen können, wenn sie einen neuen Artikel schreiben wollen.

Wie umfangreich ist das Klexikon inzwischen?

Inzwischen besteht das Klexikon bereits aus über 1800 Artikeln. Das sind mehr als beispielsweise im gedruckten DUDEN Schülerlexikon. Großer Vorteil gegenüber einem gedruckten Kinderlexikon: In allen Artikeln sind Verweise (Links) zu weiteren Klexikon-Artikeln enthalten. Das ist nicht zuletzt für Kinder interessant, die ein Referat für die Schule vorbereiten müssen.

Die Klexikon-Artikel sind so zusammengestellt, dass sie möglichst alle wichtigen Wissensgebiete abdecken, mit denen Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren in Berührung kommen.

Wie kann man das Klexikon unterstützen?

Wer Interesse hat, als ehrenamtlicher Bearbeiter mitzumachen, kann per E-Mail an kontakt@klexikon.de ein Benutzerkonto beantragen. Besonders willkommen sind Autoren, die gerne für die Zielgruppe Kinder schreiben möchten oder ohnehin als Lehrer, Erzieher oder Eltern viel mit Kindern zu tun haben. Weitere Informationen und Interviewanfragen gerne an Michael Schulte (ebenfalls an kontakt@klexikon.de)