Willkommen auf Klexikon.de! Dem großen und kostenlosen Online-Lexikon für Kinder. Ausgezeichnet als Innovation für Deutschland 2018.

Krebs (Medizin)

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
(Weitergeleitet von Entwurf:Krebs (Medizin))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein roter Fleck auf der Wange eines älteren Mannes. Das ist ein Melanom, eine Form von Hautkrebs. Normalerweise muss man das Melanom schnell in einer Operation wegschneiden, bevor es größer wird. Vermutlich ist es eine Folge von zu viel Sonnenstrahlung.

Manche Krankheiten nennt man Krebs. Sie haben alle gemeinsam: Bei so einer Krankheit teilen und vermehren sich Zellen im Körper. Das machen Zellen zwar sowieso, aber bei Krebs tun sie es ungehemmt und ohne Rücksicht auf die anderen Zellen.

Normalerweise ist es sinnvoll, dass sich Zellen teilen können. Wenn sie es nicht täten, könnten beispielsweise Wunden nicht heilen. Jede Zelle hat einen Nutzen im Körper. Bei Krebs verlieren die Zellen ihren eigentlichen Nutzen. Sie vermehren sich nur noch. Dabei zerstören sie nicht nur Organe im Körper, sondern können sich auch im ganzen Körper ausbreiten. Dort, an ganz anderer Stelle, wachsen sie weiter und zerstören noch andere Organe.

Daher nennt man Krebs auch „bösartige“ Erkrankung. Das Krebsgeschwür nennt man: bösartigen Tumor. Es gibt auch „gutartige“ Tumore. Sie wachsen auch, zerstören aber andere Organe nicht und breiten sich auch nicht im Körper aus.

Auch Zellen im Blut, die weißen Blutkörperchen, können unkontrolliert wachsen und ihre Funktion verlieren. Sie überschwemmen das Blut und hindern andere Blutzellen an ihrer Funktion. Das nennt man dann Leukämie. Eine Leukämie kann man im Blut unter dem Mikroskop feststellen. Bei Tumoren werden in einer kleinen Operation Zellen entnommen, die der Arzt dann unter dem Mikroskop untersucht.

Welche Arten von Krebs gibt es?

Eine Frau bei der Mammographie. Die Röntgenbilder zeigen, ob in der Brust eine Krebskrankheit gewachsen ist.

In unseren Ländern stirbt jeder vierte Mensch an Krebs. An der Spitze steht bei Männern und bei Frauen der Lungenkrebs. Dagegen kann man sich wehren, indem man nicht raucht und bei Bedarf eine Atemschutzmaske trägt.

Bei den Männern kommt als nächstes der Prostata-Krebs. Die Prostata gehört zu den Geschlechtsorganen. Sie ist im Körper drin und man kann sie nicht sehen. Sie ist etwa so groß wie eine Kastanie. Den Krebs darin kann man nicht verhindern, aber gut operieren.

Der zweithäufigste Krebs bei Frauen ist der Brustkrebs. Die harten Verdickungen an den Brüsten sind meist von Hand spürbar. Die Ärztin kann sie zusätzlich auf einem besonderen Röntgenbild sehen. Diese Methode nennt man Mammographie. Wenn Bestrahlungen und Chemotherapie nichts nützen, muss man einen Teil einer Brust, eine ganze Brust oder sogar beide Brüste wegoperieren. Die meisten Frauen tragen anschließend ein Polster im BH, so sieht man durch die Kleider nichts.

Der dritthäufigste Krebs ist der Darmkrebs. Ältere Menschen sollten sich regelmäßig untersuchen lassen. Dann schneidet der Arzt die Pusteln aus dem Darm heraus, bevor daraus eine Krebskrankheit entsteht.

Was kann man gegen Krebs tun?

Röntgenbild einer Lunge: Im schwarzen Rechteck sieht man einen weißen Fleck. Das ist eine Stelle mit Lungenkrebs.

Am einfachsten ist die Vorsorge. Wer nicht raucht, bekommt viel weniger häufig einen Lungenkrebs. Auch anderen Krebsarten sollte man vorbeugen. Wer mit chemischen Stoffen arbeitet, sollte in bestimmten Fällen einen Atemschutz tragen oder sogar einen ganzen Schutzanzug. Auch die Strahlungen im inneren von Atomkraftwerken lösen Krebs aus. Besondere Vorsicht ist geboten bei Unfällen in einem Atomkraftwerk.

Wichtig ist auch der Schutz vor zu viel nstrahlen. Wer häufig einen Sonnenbrand hat, kriegt an dieser Stelle später öfter Hautkrebs]] als andere Menschen. Es gibt auch Esswaren, die den Krebs eher begünstigen oder verhindern. Darüber weiss man allerdings noch eher wenig.

Ärzte, die Krebs behandeln, nennt man Onkologen. Es gibt sie auch für Kinder. Sie können die Krankheit mit verschiedenen Methoden behandeln. Mit einer Operation kann man einen Tumor entfernen. Medikamente, die man Chemotherapie nennt, zerstören die bösartigen Zellen. Dabei können auch Haare ausfallen, die aber später wieder nachwachsen. Auch bestimmte Strahlen zerstören Krebszellen. Welche Behandlung die beste ist, hängt von der Art der Krankheit ab. Man kann auch verschiedene Behandlungen miteinander kombinieren.

Die verschiedenen Krebs-Erkrankungen sind manchmal sehr ernste Krankheiten, manchmal sind sie nicht so schlimm. Das kommt darauf an, welche Zellen angefangen haben, sich auszubreiten. Krebs ist aber nicht ansteckend und bei Kindern ganz oft heilbar. Auch bei Erwachsenen kann man Krebs heilen, aber noch nicht so oft wie bei Kindern.



Wissen kindgerecht und leicht verständlich – Mehr Wissenswertes über „Krebs (Medizin)“ bei der Blinden Kuh.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, in 12 Wissensgebieten und gut fürs Referat.