Viele von euch lernen jetzt (bald) wieder in der Schule.
Wer den Artikel über die Schule kürzer haben will: Einfach hier klicken.

Zunge: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „|mini|“ durch „|thumb|“)
K (Textersetzung - „|thumb|“ durch „|mini|“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Linwe tcherdjeye.JPG|thumb|Ein [[Kind]] streckt die Zunge raus.]]
+
[[Datei:Linwe tcherdjeye.JPG|mini|Ein [[Kind]] streckt die Zunge raus.]]
[[Datei:Rolled tongue flikr.jpg|thumb|Kind mit gerollter Zunge]]
+
[[Datei:Rolled tongue flikr.jpg|mini|Kind mit gerollter Zunge]]
 
Die Zunge ist ein länglicher [[Muskel]] im [[Mund]] von [[Mensch]]en und [[Wirbeltiere]]n. Es ist der einzige Muskel in unserem [[Körper]], der nur an einer Stelle befestigt ist. Wir brauchen die Zunge nicht nur zum Schmecken, sondern auch zum Kauen, Saugen, Schlucken und Sprechen.
 
Die Zunge ist ein länglicher [[Muskel]] im [[Mund]] von [[Mensch]]en und [[Wirbeltiere]]n. Es ist der einzige Muskel in unserem [[Körper]], der nur an einer Stelle befestigt ist. Wir brauchen die Zunge nicht nur zum Schmecken, sondern auch zum Kauen, Saugen, Schlucken und Sprechen.
  

Aktuelle Version vom 5. Januar 2021, 22:21 Uhr

Ein Kind streckt die Zunge raus.
Kind mit gerollter Zunge

Die Zunge ist ein länglicher Muskel im Mund von Menschen und Wirbeltieren. Es ist der einzige Muskel in unserem Körper, der nur an einer Stelle befestigt ist. Wir brauchen die Zunge nicht nur zum Schmecken, sondern auch zum Kauen, Saugen, Schlucken und Sprechen.

Außer den Zähnen ist alles im Mund von einer Schleimhaut überzogen. Das gilt auch für die Zunge. Die Schleimhaut ist eine Schutzschicht, die gut gegen Krankheitserreger wie Bakterien ist. In der Zunge befinden sich viele Nerven. Dadurch können wir gut schmecken und tasten. Gleichzeitig macht es die Zunge auch sehr empfindlich: Wenn etwas zu heiß ist, oder zu kalt, oder wenn wir uns auf die Zunge beißen, tut das sehr weh.

Beim Schmecken gibt es vor allem: salzig, süß, sauer, bitter. Früher dachte man, dass es auf der Zunge verschiedene Stellen gibt, die etwas bestimmtes schmecken können. Heute weiß man, dass die Zunge an allen ihren Stellen salzig, süß, sauer und bitter erkennen kann.

Ärzte können durch das Untersuchen der Zunge Hinweise auf Krankheiten bekommen. Bei Scharlach hat die Zunge zum Beispiel anfangs einen weißen Belag, später ist die Zunge dann glänzend rot.

Mehr als die Hälfte aller Menschen können ihre Zunge rollen, also eine Röhre damit bilden. Früher dachte man, diese Fähigkeit würde von den Eltern an die Kinder übertragen. Heute weiß man, dass Verschiedenes dabei zusammenkommen muss und dass man das Rollen auch lernen kann.



Zu „Zunge“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.