Wer wählt den nächsten Bundeskanzler? Hört den Podcast mit Klexikon-Schulklassen!

Winterthur

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf die Winterthurer Altstadt.

Die Stadt Winterthur liegt in der Schweiz im Kanton Zürich. Sie hat etwa 106.000 Einwohner. Somit ist sie die zweitgrößte Stadt des Kantons und die sechstgrößte Stadt der Schweiz. Sie liegt am Flüsschen Eulach sowie an der Autobahn und an der Eisenbahnlinie von Zürich nach St. Gallen.

Schon in der Bronzezeit gab es in Winterthur eine Siedlung. Später gab es dort ein römisches Kastell. Die älteste Urkunde mit dem Namen Winterthur stammt aus dem Jahr 919. Später wurde Winterthur mal von den Habsburgern, mal von den Zürchern beherrscht. Später wurde sie eine selbstständige Stadt und kam zum Kanton Zürich.

Um das Jahr 1800 entstanden in Winterthur große Unternehmen, die es heute noch gibt. Sie stellen Maschinen für die Spinnerei und für die Weberei her. Auch eine große Eisengießerei und chemische Fabriken waren dabei. Sie gaben vielen Menschen Arbeit.

Heute ist die Industrie für Winterthur nicht mehr ganz so wichtig. Die Stadt ist heute bekannt für ihr Angebot in der Kultur mit 16 Museen. Dazu gibt es zahlreiche Theater. Im Sommer findet jedes Jahr das Albanifest statt. Auch wichtige Schulen befinden sich in Winterthur, dazu Banken, Versicherungsanstalten und anderes. Von Winterthur aus ist Zürich mit der Eisenbahn in einer Viertelstunde erreichbar. Viele Leute pendeln hin und her.



Zu „Winterthur“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Hausaufgaben und Referate in der Schule.