Vor 10 Jahren war der Arabische Frühling. Hier erfährst du das Wichtigste über dieses geschichtliche Ereignis.

Windel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(nochmals überarbeitet)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Traditional Solution.JPG|mini|Bis vor einigen Jahrzehnten gab es nur Stoffwindeln.]]
+
[[Datei:Traditional Solution.JPG|mini|Bis vor einigen Jahrzehnten gab es nur Stoffwindeln. Die musste man nach dem Gebrauch waschen.]]
[[Datei:Infant in Size 2 Pampers Pure Collection Disposable Diaper 2.jpg|mini|Ein Baby mit einer Papierwindel]]  
+
[[Datei:Infant in Size 2 Pampers Pure Collection Disposable Diaper 2.jpg|mini|Ein Baby mit einer Papierwindel, die dann in den [[Abfall|Müll]] geworfen wird.]]  
Eine Windel ähnelt einem Höschen und wird um die Hüfte eines Babys geschlungen. Die Windel soll den [[Kot]] oder den [[Urin]] des Babys aufnehmen. Nach Gebrauch kommt sie in die Waschmaschine oder in den [[Abfall|Müll]]. Das Baby bekommt dann eine neue Windel um den Popo gewickelt.
+
Eine Windel ähnelt einem Höschen und wird um den Po eines Babys geschlungen. Die Windel soll den [[Kot]] und den [[Urin]] des Babys aufnehmen. Nach Gebrauch kommt sie in die Waschmaschine oder in den [[Abfall|Müll]]. Das Baby bekommt dann eine neue Windel um den Po gewickelt.
  
Die Windeln erleichtern [[Eltern|Mama und Papa]] die Pflege des Babys. Wenn die Windel nicht ordentlich gewickelt wird, können die Kaka und das Pipi, wie man die Ausscheidungen in der Umgangssprache nennt, auch auslaufen. Das bedeutet viel Arbeit für Mama und Papa. Ab dem Alter von zwei oder drei Jahren brauchen [[Kind]]er gewöhnlich keine Windeln mehr zu tragen. Sie gehen selbstständig auf die [[Toilette]] und gelten dann als sauber. Auch danach gibt es noch Kinder, die aus [[Angst]] oder ähnlichen Gründen nachts ins Bett pinkeln. Sie brauchen oft noch länger eine Windel.  
+
Die Windeln erleichtern den [[Eltern]] die Pflege des Babys. Sonst müssten sie nämlich immer das Bettzeug erneuern oder überhaupt alle Orte, wo sich ein Kleinkind aufhält. Ein Kind muss auch regelmäßig gewickelt werden. Das Wickeln nennt man auch Trocken-legen. Sonst leidet darunter die [[Haut]] des Babys. Ab dem Alter von zwei oder drei [[Jahr]]en brauchen [[Kind]]er gewöhnlich keine Windeln mehr zu tragen. Sie gehen selbstständig auf die [[Toilette]] und gelten dann als sauber. Auch danach gibt es noch Kinder, die aus [[Angst]] oder ähnlichen Gründen nachts ins Bett pinkeln. Sie brauchen oft noch länger eine Windel.
  
Es gibt Windeln aus [[Textilie|Stoff]] und solche aus [[Kunststoff]]. Stoffwindeln kann man waschen und sie mehrmals benutzen. Papierwindeln, wie man Windeln aus Kunststoff nennt, sind dagegen Einwegprodukte, die nach dem ersten Gebrauch in den Müll geworfen werden müssen. Der Vorteil ist jedoch, dass sie die Flüssigkeit gut aufsaugen. In den Läden kann man dabei unter vielen Windel-Marken auswählen. Die bekannteste ist die Windel-Marke Pampers aus den [[Vereinigte Staaten von Amerika|USA]].
+
Früher gab es nur Windeln aus [[Textilie|Stoff]]. Die musste man ganz früher mit Bändern befestigen. Später kamen zur Befestigung Sicherheitsnadeln hinzu. Damit die Feuchtigkeit drinblieb, legte man eine [[Kautschuk|Gummihose]] mit Druckknöpfen außen rum. Die hielt auch die Windel fest. Stoffwindeln kann man waschen und sie mehrmals benutzen.
  
Allerdings tragen nicht nur kleine Kinder Windeln. Gelegentlich können Erwachsene für eine bestimmte Zeit nicht auf die Toilette gehen und müssen deswegen eine Windel tragen. Ein Beispiel sind etwa [[Astronaut]]en in ihren Raumanzügen. Sehr alte Menschen haben oft auch Probleme, den Kot und den Urin zu kontrollieren, weshalb es auch für sie Windeln gibt.
+
Heute gibt es Wegwerfwindeln. Ihre Füllung besteht aus Zellstoff, den man aus [[Holz]] gewinnt. Außenherum liegt eine Schicht aus [[Kunststoff]]. Mit Klebern kann man die Windel befestigen. Solche Windeln sind Einwegprodukte, die nach dem ersten Gebrauch in den [[Abfall|Müll]] geworfen werden müssen. Der Vorteil ist jedoch, dass sie die Flüssigkeit gut aufsaugen und dass man damit weniger Arbeit hat.
 +
 
 +
In den Läden kann man unter vielen Windel-Marken auswählen. Die bekannteste ist die Windel-Marke Pampers, sprich: Pämpers, aus den [[Vereinigte Staaten von Amerika|USA]]. So nennen wir heute meist die Wegwerfwindeln, obwohl es noch viele andere Marken gibt.
 +
 
 +
Allerdings tragen nicht nur kleine Kinder Windeln. Gelegentlich können Erwachsene für eine bestimmte Zeit nicht auf die Toilette gehen und müssen deswegen eine Windel tragen. Ein Beispiel sind etwa [[Astronaut]]en in ihren Raumanzügen. Sehr alte Menschen haben oft auch Probleme, den Kot und den Urin zu kontrollieren. Deshalb gibt es auch für sie Windeln.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
 
Diapers for babies and toddlers, Albert Heijn Winschoten (2018) 01.jpg|Papierwindeln werden in den Läden neben anderen Babyprodukten angeboten.
 
Diapers for babies and toddlers, Albert Heijn Winschoten (2018) 01.jpg|Papierwindeln werden in den Läden neben anderen Babyprodukten angeboten.
Poopy bath.jpg|Eine Mutter wickelt ihr Baby.
+
Poopy bath.jpg|Eine [[Mutter]] wickelt ihr Baby.
 
Adult diapers in Tel Aviv.jpg|Windeln für Erwachsene
 
Adult diapers in Tel Aviv.jpg|Windeln für Erwachsene
 
</gallery>
 
</gallery>
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 16. Februar 2019, 09:57 Uhr

Bis vor einigen Jahrzehnten gab es nur Stoffwindeln. Die musste man nach dem Gebrauch waschen.
Ein Baby mit einer Papierwindel, die dann in den Müll geworfen wird.

Eine Windel ähnelt einem Höschen und wird um den Po eines Babys geschlungen. Die Windel soll den Kot und den Urin des Babys aufnehmen. Nach Gebrauch kommt sie in die Waschmaschine oder in den Müll. Das Baby bekommt dann eine neue Windel um den Po gewickelt.

Die Windeln erleichtern den Eltern die Pflege des Babys. Sonst müssten sie nämlich immer das Bettzeug erneuern oder überhaupt alle Orte, wo sich ein Kleinkind aufhält. Ein Kind muss auch regelmäßig gewickelt werden. Das Wickeln nennt man auch Trocken-legen. Sonst leidet darunter die Haut des Babys. Ab dem Alter von zwei oder drei Jahren brauchen Kinder gewöhnlich keine Windeln mehr zu tragen. Sie gehen selbstständig auf die Toilette und gelten dann als sauber. Auch danach gibt es noch Kinder, die aus Angst oder ähnlichen Gründen nachts ins Bett pinkeln. Sie brauchen oft noch länger eine Windel.

Früher gab es nur Windeln aus Stoff. Die musste man ganz früher mit Bändern befestigen. Später kamen zur Befestigung Sicherheitsnadeln hinzu. Damit die Feuchtigkeit drinblieb, legte man eine Gummihose mit Druckknöpfen außen rum. Die hielt auch die Windel fest. Stoffwindeln kann man waschen und sie mehrmals benutzen.

Heute gibt es Wegwerfwindeln. Ihre Füllung besteht aus Zellstoff, den man aus Holz gewinnt. Außenherum liegt eine Schicht aus Kunststoff. Mit Klebern kann man die Windel befestigen. Solche Windeln sind Einwegprodukte, die nach dem ersten Gebrauch in den Müll geworfen werden müssen. Der Vorteil ist jedoch, dass sie die Flüssigkeit gut aufsaugen und dass man damit weniger Arbeit hat.

In den Läden kann man unter vielen Windel-Marken auswählen. Die bekannteste ist die Windel-Marke Pampers, sprich: Pämpers, aus den USA. So nennen wir heute meist die Wegwerfwindeln, obwohl es noch viele andere Marken gibt.

Allerdings tragen nicht nur kleine Kinder Windeln. Gelegentlich können Erwachsene für eine bestimmte Zeit nicht auf die Toilette gehen und müssen deswegen eine Windel tragen. Ein Beispiel sind etwa Astronauten in ihren Raumanzügen. Sehr alte Menschen haben oft auch Probleme, den Kot und den Urin zu kontrollieren. Deshalb gibt es auch für sie Windeln.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Windel findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.