Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Wind: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Struktur umgebaut - erscheint mir logischer (?))
K (Ziko van Dijk verschob Seite Entwurf:Wind nach Wind)

Version vom 13. Februar 2016, 23:15 Uhr

Ein Windsack ist ein einfaches Mittel, um zu zeigen, woher der Wind kommt und wie stark er ist. Im Hintergrund sind Windräder zu sehen.

Wind ist bewegte Luft. Beim Wind bewegen sich große Mengen Luft in der Atmosphäre und gehen in eine bestimmte Richtung. Wind entsteht vor allem dadurch, dass der Luftdruck nicht überall derselbe ist. Wie hoch der Luftdruck ist, hängt von der Wärme und der Höhe ab. Wenn zum Beispiel die Sonne über einem Gebiet geschienen hat, oder das Gebiet in den Bergen liegt, ist dort der Luftdruck hoch. In anderen Gebieten ist der Luftdruck niedrig. Luft bewegt sich von den Hochdruckgebieten zu den Niedrigdruckgebieten und erzeugt dabei Wind.

Wind wird mit Windrädern zur Erzeugung von elektrischem Strom genutzt, er lässt Drachen steigen und Segelboote übers Wasser fahren.

Ein kurzer, kräftiger Wind ist eine Böe, ein schwerer Wind ein Sturm. Bewegte Luft in einem Raum nennt man Zugluft oder Luftzug. Auch auf anderen Planeten gibt es Wind. Dabei handelt es sich um Wind von Gasen, die es dort gibt, und nicht von Luft, wie man sie auf der Erde kennt.