Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Wilhelm Busch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(soweit erst mal)
 
(üb, + Bild)
Zeile 1: Zeile 1:
Wilhelm Busch war ein Zeichner aus Deutschland. Bekannt ist er für seine lustigen Zeichnungen. Seine Geschichten gelten als eine Art frühe Form der [[Comics]], wie zum Beispiel die berühmte Bildergeschichte [[Max und Moritz]]. Eigentlich wollte er aber ernsthafter Maler werden.
+
[[Datei:Wilhelm Busch 1878.jpg|mini|Ein [[Fotografie|Foto]] von Wilhelm Busch. Da war er 46 Jahre alt.]]
 +
Wilhelm Busch war ein Zeichner aus [[Deutschland]]. Bekannt ist er für seine lustigen [[Zeichnung]]en. Seine Geschichten gelten als eine Art frühe Form der [[Comic]]s, wie zum Beispiel die berühmte Bildergeschichte [[Max und Moritz]]. Eigentlich wollte er aber ernsthafter [[Maler]] werden.
  
Geboren wurde Heinrich Christian Wilhelm Busch im Jahr 1832. Sein Geburtsort Wiedensahl liegt im heutigen Bundesland Niedersachsen. Seine Eltern hatten einen Laden im Dorf und waren dort recht wohlhabend. Wilhelm war das älteste von sieben Kindern, die seine Eltern zusammen hatten.   
+
Geboren wurde Heinrich Christian Wilhelm Busch im Jahr 1832. Sein Geburtsort Wiedensahl liegt im heutigen Bundesland [[Niedersachsen]]. Seine [[Eltern]] hatten einen [[Laden]] im [[Dorf]] und waren dort recht wohlhabend. Wilhelm war das älteste von sieben Kindern, die seine Eltern zusammen hatten.   
 
+
Wilhelm war ein stilles, eher schwächliches Kind. Er lebte lange Zeit bei einer anderen Familie, wo er auch Unterricht erhielt. Seine Eltern sah er selten. Er selbst heiratete nie und lebte sehr zurückgezogen.
+
 
+
Erst studierte er, um Ingenieur zu werden. Doch er beendete das Studium ohne Zeugnis, weil er Kunst studieren wollte. Er wurde aber nicht angenommen und reiste stattdessen nach Belgien. Dort lernte er die Gemälde der alten niederländischen Meister wie Rubens kennen. Er bewunderte sie und verzweifelte, ob er jemals so gut malen könnte.
+
 
+
Er versuchte sich ohne Erfolg an Theaterstücken und dachte auch darüber nach, nach Brasilien auszuwandern. Er war traurig, dass er nicht selbst für sein Essen und Wohnen bezahlen konnte. Seine Eltern und andere Leute halfen ihm mit Geld.
+
  
 +
Wilhelm war ein stilles, eher schwächliches Kind. Er lebte lange Zeit bei einer anderen Familie, wo er auch [[Unterricht]] erhielt. Seine Eltern sah er selten. Er selbst heiratete nie und lebte sehr zurückgezogen.
  
 +
Erst studierte er, um [[Ingenieur]] zu werden. Doch er beendete das [[Studium]] ohne [[Zeugnis]], weil er [[Kunst]] studieren wollte. Er wurde aber nicht angenommen und reiste stattdessen nach [[Belgien]]. Dort lernte er die [[Gemälde]] der alten niederländischen Meister wie [[Peter Paul Rubens|Rubens]] kennen. Er bewunderte sie und bezweifelte, ob er jemals so gut malen könnte.
  
 +
Er versuchte sich ohne Erfolg an [[Theater]]stücken und dachte auch darüber nach, nach [[Brasilien]] auszuwandern. Er war traurig, dass er nicht selbst für sein Essen und Wohnen bezahlen konnte. Seine Eltern und andere Leute halfen ihm mit [[Geld]].
  
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 22. August 2020, 14:25 Uhr

Ein Foto von Wilhelm Busch. Da war er 46 Jahre alt.

Wilhelm Busch war ein Zeichner aus Deutschland. Bekannt ist er für seine lustigen Zeichnungen. Seine Geschichten gelten als eine Art frühe Form der Comics, wie zum Beispiel die berühmte Bildergeschichte „Max und Moritz“. Eigentlich wollte er aber ernsthafter Maler werden.

Geboren wurde Heinrich Christian Wilhelm Busch im Jahr 1832. Sein Geburtsort Wiedensahl liegt im heutigen Bundesland Niedersachsen. Seine Eltern hatten einen Laden im Dorf und waren dort recht wohlhabend. Wilhelm war das älteste von sieben Kindern, die seine Eltern zusammen hatten.

Wilhelm war ein stilles, eher schwächliches Kind. Er lebte lange Zeit bei einer anderen Familie, wo er auch Unterricht erhielt. Seine Eltern sah er selten. Er selbst heiratete nie und lebte sehr zurückgezogen.

Erst studierte er, um Ingenieur zu werden. Doch er beendete das Studium ohne Zeugnis, weil er Kunst studieren wollte. Er wurde aber nicht angenommen und reiste stattdessen nach Belgien. Dort lernte er die Gemälde der alten niederländischen Meister wie Rubens kennen. Er bewunderte sie und bezweifelte, ob er jemals so gut malen könnte.

Er versuchte sich ohne Erfolg an Theaterstücken und dachte auch darüber nach, nach Brasilien auszuwandern. Er war traurig, dass er nicht selbst für sein Essen und Wohnen bezahlen konnte. Seine Eltern und andere Leute halfen ihm mit Geld.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Wilhelm Busch findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.