Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder - und für Lese-Anfänger haben wir MiniKlexikon.de

Watt (Natur): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Artikel}} [[Kategorie:Erdkunde“ durch „{{Artikel}} [[Kategorie:Erdkunde“)
(Endemit)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Als Watt bezeichnet man die Flächen am [[Meer]], die durch [[Ebbe und Flut]] jeden [[Tag und Nacht|Tag]] zweimal unter [[Wasser]] und zweimal an der [[Luft]] liegen. Dieser Wechsel findet also ungefähr alle sechs Stunden statt. Bei Flut wird das Watt zum Meeresgrund.  
 
Als Watt bezeichnet man die Flächen am [[Meer]], die durch [[Ebbe und Flut]] jeden [[Tag und Nacht|Tag]] zweimal unter [[Wasser]] und zweimal an der [[Luft]] liegen. Dieser Wechsel findet also ungefähr alle sechs Stunden statt. Bei Flut wird das Watt zum Meeresgrund.  
  
In [[Deutschland]] findet man Watt an der [[Nordsee]]. Auch an den Nordseeküsten von [[Dänemark]] und den [[Niederlande]]n gibt es Watt. Wenn man das Watt und die Gebiete drumherum meint, spricht man vom Wattenmeer. Im Wattenmeer leben viele [[Pflanzen]] und [[Tiere]], die nur hier leben. Sie haben sich  gut an den Wechsel von Wasser und Luft angepasst.
+
In [[Deutschland]] findet man Watt an der [[Nordsee]]. Auch an den Nordseeküsten von [[Dänemark]] und den [[Niederlande]]n gibt es Watt. Wenn man das Watt und die Gebiete drumherum meint, spricht man vom Wattenmeer. Im Wattenmeer leben viele [[Pflanzen]] und [[Tiere]], die nur hier leben. Solche Lebewesen nennt man [[Endemit]]en. Sie haben sich  gut an den Wechsel von Wasser und Luft angepasst.
  
 
Das Watt ist für die [[Natur]] so wichtig, dass es fast vollständig unter [[Umweltschutz|Naturschutz]] steht. Pflanzen und Tiere sollen geschützt sein. Darum ist genau geregelt, was Menschen dort tun dürfen und was nicht.
 
Das Watt ist für die [[Natur]] so wichtig, dass es fast vollständig unter [[Umweltschutz|Naturschutz]] steht. Pflanzen und Tiere sollen geschützt sein. Darum ist genau geregelt, was Menschen dort tun dürfen und was nicht.

Version vom 28. Dezember 2018, 07:51 Uhr

Zwei Menschen gehen durch das Watt an der Nordsee.
So sehen die „Haufen“ der Wattwürmer aus, die sich durchs Watt wühlen.

Als Watt bezeichnet man die Flächen am Meer, die durch Ebbe und Flut jeden Tag zweimal unter Wasser und zweimal an der Luft liegen. Dieser Wechsel findet also ungefähr alle sechs Stunden statt. Bei Flut wird das Watt zum Meeresgrund.

In Deutschland findet man Watt an der Nordsee. Auch an den Nordseeküsten von Dänemark und den Niederlanden gibt es Watt. Wenn man das Watt und die Gebiete drumherum meint, spricht man vom Wattenmeer. Im Wattenmeer leben viele Pflanzen und Tiere, die nur hier leben. Solche Lebewesen nennt man Endemiten. Sie haben sich gut an den Wechsel von Wasser und Luft angepasst.

Das Watt ist für die Natur so wichtig, dass es fast vollständig unter Naturschutz steht. Pflanzen und Tiere sollen geschützt sein. Darum ist genau geregelt, was Menschen dort tun dürfen und was nicht.

Beim Wattwandern geht man im Watt spazieren. Dabei muss man aufpassen, damit man sich nicht verläuft und rechtzeitig zurück auf dem Festland ist, bevor das Wasser wiederkommt. Daher sollte man Ausflüge in das Watt immer nur gemeinsam mit jemandem machen, der sich sehr gut auskennt.



Zu „Watt (Natur)“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.