Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Verdauung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Darm“ durch „Darm“)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Dazu wandert die Nahrung langsam durch das „Verdauungssystem“, also alles, was zum Verdauen dazugehört. Der Weg vom Mund über die Speiseröhre, den [[Magen]], den Dünndarm und den Dickdarm bis zum Po ist ungefähr neun Meter lang. Auf diesem Weg wird die Nahrung zerkleinert und mit verschiedenen chemischen Stoffen behandelt.  
 
Dazu wandert die Nahrung langsam durch das „Verdauungssystem“, also alles, was zum Verdauen dazugehört. Der Weg vom Mund über die Speiseröhre, den [[Magen]], den Dünndarm und den Dickdarm bis zum Po ist ungefähr neun Meter lang. Auf diesem Weg wird die Nahrung zerkleinert und mit verschiedenen chemischen Stoffen behandelt.  
  
Dann kann das aus der Nahrung, das wertvoll ist, vom Darm ins [[Blut]] abgegeben werden. Das Blut bringt es zu den [[Zelle]]n, wo sie gebraucht werden. Was der Körper aus der Nahrung hingegen nicht verwerten kann, scheidet er als Kot aus.
+
Dann kann das aus der Nahrung, das wertvoll ist, vom [[Darm]] ins [[Blut]] abgegeben werden. Das Blut bringt es zu den [[Zelle]]n, wo sie gebraucht werden. Was der Körper aus der Nahrung hingegen nicht verwerten kann, scheidet er als Kot aus.
  
 
[[Kategorie:Klexikon-Artikel]]
 
[[Kategorie:Klexikon-Artikel]]
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Ernährung]]
 
[[Kategorie:Ernährung]]

Version vom 24. März 2015, 23:42 Uhr

Vom Mund bis zum Po: Wie der Körper verdaut.

Verdauung ist das Zerlegen der Nahrung in unserem Körper. Der Körper braucht Rohstoffe, um zu wachsen und um Verletzungen zu reparieren. Und er braucht Energie. Unsere Nahrung liefert beides. Aber unser Körper kann mit dem, was wir essen, nicht direkt etwas anfangen. Die Nahrung muss in ganz kleine Teile zerlegt werden. Nur so können die Bausteine, aus denen unser Essen zusammengesetzt ist, von unserem Körper aufgenommen werden.

Dazu wandert die Nahrung langsam durch das „Verdauungssystem“, also alles, was zum Verdauen dazugehört. Der Weg vom Mund über die Speiseröhre, den Magen, den Dünndarm und den Dickdarm bis zum Po ist ungefähr neun Meter lang. Auf diesem Weg wird die Nahrung zerkleinert und mit verschiedenen chemischen Stoffen behandelt.

Dann kann das aus der Nahrung, das wertvoll ist, vom Darm ins Blut abgegeben werden. Das Blut bringt es zu den Zellen, wo sie gebraucht werden. Was der Körper aus der Nahrung hingegen nicht verwerten kann, scheidet er als Kot aus.