Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Venedig: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Was gibt es in Venedig zu sehen?)
Zeile 12: Zeile 12:
 
Datei:Giovanni Antonio Canal, il Canaletto - Piazza San Marco - WGA03883.jpg|Der Markusplatz auf einem alten Gemälde.
 
Datei:Giovanni Antonio Canal, il Canaletto - Piazza San Marco - WGA03883.jpg|Der Markusplatz auf einem alten Gemälde.
 
</gallery>
 
</gallery>
[[Kategorie:]]
+
{{Entwurf}}

Version vom 29. September 2018, 09:59 Uhr

Der Canale Grande ist der grösste Kanal der Stadt.

Venedig ist eine Stadt am Mittelmeer. Jahrhunderte lang war sie eine bedeutende Handelsmetropole und bis 1797 ein unabhängiger Stadtstaat. Seitdem gehört sie zu Italien.

Was gibt es in Venedig zu sehen?

In Venedig gibt es zahlreiche Kanäle. Diese dienen als Strassen, denn die gesamte Altstadt von Venedig ist autofrei. Ein für Venedig typisches Wasserfahrzeug ist die Gondel. Eine Gondel ist ein flaches, schmales Boot, an dessen Ende eine Person im Stehen rudert. Die Gondeln gibt es in Venedig schon seit dem 11. Jahrhundert, heute fahren aber vor allem Touristen damit. Wegen der vielen Kanäle gibt es in Venedig auch entsprechend viele Brücken. Die wohl berühmteste ist die Rialto-Brücke, welche die beiden Stadtteile San Polo und San Marco verbindet.

Der bekannteste Platz Venedigs ist der Markusplatz. Hier befinden sich mit dem Dogenpalast und dem Markusturm zwei der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Bei Hochwasser ist der Platz häufig überschwemmt, was daran liegt, dass er sehr tief gelegen ist.

Bilder



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Venedig findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.