Urheberrecht

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 7. April 2015, 19:02 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge) (bild- oder zu kompliziert?)
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Indianer auf Pferden“: Dieses Bild hat August Macke gemalt. Der Maler ist 1914 gestorben. Als er lebte und noch 70 Jahre danach, war das Bild durch das Urheberrecht geschützt. Niemand durfte es nachmachen, der nicht die Erlaubnis von den Erben hatte. Heutzutage gilt das Urheberrecht nicht mehr für die Werke von August Macke.

Das Urheberrecht ist das Recht eines Urhebers. Urheber ist man, wenn man ein Werk erschafft. Das Werk kann ein Bild sein, oder ein Text, oder ein Musikstück. Wer zum Beispiel ein Foto macht, ist der Urheber des Fotos.

Menschen haben Rechte, die in der Verfassung stehen. Zu den Rechten gehört das Recht, Eigentum zu haben. Das, was man erschafft, ist auch Eigentum. Darum gibt es ein Urheberrecht.

Wenn man Urheber ist, dann darf man bestimmen, was mit dem Werk passieren soll. Andere Leute dürfen das Werk nicht ohne Erlaubnis verwenden. Wenn sie es trotzdem tun, können sie bestraft werden.