Klexikon.de ist immer für euch da. Bitte passt gut auf euch auf! Unser Partner-Projekt Ohrka.de hat für die Zeit zu Hause 150 kostenlose Hörabenteuer.

Umweltschutz

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Beispiel für Umweltschutz aus Israel: Schüler sammeln Müll aus einem Fluss.

Beim Umweltschutz sorgt man dafür, dass die Umwelt nicht geschädigt wird. Die Umwelt ist die Erde, auf der wir leben. Dabei denkt man oft an die Natur, aber auch etwa die Stadt ist für die Menschen eine Umwelt.

Menschen tun manchmal Dinge, die schlecht für die Umwelt sind. Wenn Menschen zum Beispiel einen Wald abholzen, dann können sie dort einen Acker errichten und Früchte anbauen. Aber die Tiere, die im Wald gelebt haben, müssen fliehen. Wenn die Industrie mit ihren Fabriken etwas herstellt, braucht man dazu meist etwas, das giftig ist. Das Gift gelangt oft in die Umwelt und tötet dann Tiere, Pflanzen, aber auch Menschen.

Darum wollen viele Menschen, dass die Umwelt geschützt wird. Zum Beispiel versuchen sie, weniger schädliche Dinge zu kaufen. Oder sie fahren nicht so oft mit dem Auto, denn beim Fahren kommen giftige Gase hinten aus dem Auto. Außerdem wollen sie, dass der Staat giftige Dinge verbietet.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Umweltschutz“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.