Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Suriname

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf dem Lawa-Fluss in einer Piroge, einem einfachen Boot aus Holz

Suriname oder Surinam ist ein Land in Südamerika. Es liegt im Norden des Kontinents, am Rand des Regenwalds des Amazonas. Das Land ist etwa halb so groß wie Deutschland.

Vor etwa fünftausend Jahren sind Indianer in die Gegend gekommen. Christoph Kolumbus landete im Jahr 1498 an der Küste. Aber es dauerte noch 150 Jahre, bis Europäer dort eine Kolonie gegründet haben.

Niederländer haben lange Zeit über die Gebiete geherrscht, die heute zu Suriname und zum Nachbarland Guyana gehören. In der Zeit der Französischen Revolution, um 1800, hat Frankreich die Niederlande erobert. Damals besetzte Großbritannien diese Gebiete in Südamerika. Im Jahr 1815 hat Großbritannien das spätere Suriname zurückgegeben, aber Guyana behalten. Seit dem Jahr 1975 ist Suriname ein eigenes, unabhängiges Land.

In Suriname leben etwa 500.000 Menschen, die meisten in der Nähe der Küste. Doch in anderen Ländern leben auch viele Menschen, die aus Suriname stammen: Allein in den Niederlanden sind es über 300.000. Das ist für Suriname ein Problem, weil oft die Menschen gegangen sind, die besser ausgebildet sind. Allerdings schicken die Surinamer im Ausland auch viel Geld zu ihren Familien in Suriname.

Der Staat verwendet die niederländische Sprache. Über die Hälfte der Einwohner spricht diese Sprache bei sich zuhause. Außerdem verstehen fast alle Einwohner das Sranan-Tongo: Diese Mischsprache ist eine Art Englisch, in das viele Wörter aus dem Portugiesischen und Niederländischen gelangt sind. Sie kommt von den ehemaligen Sklaven, die aus Afrika verschleppt worden sind.