Klexikon.de - die Wikipedia für Kinder. Informiert euch hier über den Krieg in der Ukraine.

Sturmflut

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 20. November 2018, 23:50 Uhr von Dieter Tiesfeld (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Wenn Sturm das Wasser Richtung Küste, in eine Meeresbucht oder eine Flussmündung treibt, steigt es dort höher als normal an. Wenn das Wasser mehr als 1,5m h…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn Sturm das Wasser Richtung Küste, in eine Meeresbucht oder eine Flussmündung treibt, steigt es dort höher als normal an. Wenn das Wasser mehr als 1,5m höher als das mittlere Hochwasser steigt, spricht man von einer Sturmflut. Ab 2,5m spricht man von einer schweren Sturmflut, ab 3,5m von einer sehr schweren Sturmflut. Leichte Sturmfluten kommen in jedem Jahr mehrfach vor, schwere Sturmfluten nur alle paar Jahre.
Besonders schwere Sturmfluten entstehen, wenn der Sturm über mehrere Ebbe-Flut-Phasen (Tiden) anhält, weil das Wasser dann bei Ebbe nur noch teilweise abläuft und bei der nächsten Flut noch höher aufläuft als bei der vorigen. Dies war zum Beispiel bei der Sturmflut vom 17.Februar 1962 der Fall, die auch als "Hamburg-Flut" bekannt ist, weil es in Hamburg besonders große Schäden und viele Tote gab.Damals wurde ein Wasserstand von 5,70m über dem mittleren Hochwasser gemessen. Nach dieser Flut wurden überall die Deiche erhöht, sodass mehrere noch höhere Sturmfluten kaum noch Schäden verursachten.
Die Nordseeküste in ihrer heutigen Form ist auch durch viele Sturmfluten entstanden. Das Meer überschwemmte viele Landflächen. Der Mensch gewann das Land durch Deiche zurück und schützte es. Ohne Deiche wären große Teile Norddeutschlands und der Niederlande überschwemmt. Durch den Anstieg des Meeresspiegels rechnen die Wissenschaftler damit, dass in Zukunft noch höhere Sturmfluten entstehen werden. Die Deiche müssen deshalb noch weiter erhöht werden.