Schon blühen draußen wieder die ersten Blumen, vor allem die Frühjahrsblüher.
Wer den Artikel über die Frühjahrsblüher kürzer und einfacher haben will: Einfach hier klicken.

Strand: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „|thumb|“ durch „|mini|“)
K (Textersetzung - „Düne“ durch „Düne“)
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
Einige Strände sind noch so, wie die [[Natur]] sie geformt hat. An anderen Stränden haben die [[Mensch]]en Dinge aufgebaut, wie viele [[Tourismus|Urlauber]] sie mögen: einen Weg zum Spazieren, Strandkörbe, Duschen, Geschäfte und anderes. An manchen Küsten hat man extra [[Sand]] aufgeschüttet, der vorher gar nicht da war. Woanders spülen die [[Welle]]n den Strand weg, dort schüttet man neue [[Erdboden|Erde]] oder neuen Sand hin. So verliert man nicht zu viel Strand.
 
Einige Strände sind noch so, wie die [[Natur]] sie geformt hat. An anderen Stränden haben die [[Mensch]]en Dinge aufgebaut, wie viele [[Tourismus|Urlauber]] sie mögen: einen Weg zum Spazieren, Strandkörbe, Duschen, Geschäfte und anderes. An manchen Küsten hat man extra [[Sand]] aufgeschüttet, der vorher gar nicht da war. Woanders spülen die [[Welle]]n den Strand weg, dort schüttet man neue [[Erdboden|Erde]] oder neuen Sand hin. So verliert man nicht zu viel Strand.
  
Auch viele [[Tiere]] und [[Pflanzen]] mögen den Strand. Zu den Tieren am Strand gehören zum Beispiel [[Möwen]] und [[Krebstiere|Krebs]]e. Seehunde bringen am Strand ihre Jungen zur Welt. Die Stranddistel wurzelt gern in Dünen und kann auch [[Salz]]wasser vertragen.
+
Auch viele [[Tiere]] und [[Pflanzen]] mögen den Strand. Zu den Tieren am Strand gehören zum Beispiel [[Möwen]] und [[Krebstiere|Krebs]]e. Seehunde bringen am Strand ihre Jungen zur Welt. Die Stranddistel wurzelt gern in [[Düne]]n und kann auch [[Salz]]wasser vertragen.
 
<gallery>
 
<gallery>
 
Datei:Gold Coast skyline.jpg|Am Strand der Gold Coast in [[Australien]]
 
Datei:Gold Coast skyline.jpg|Am Strand der Gold Coast in [[Australien]]

Aktuelle Version vom 13. Januar 2021, 19:03 Uhr

Auf einer Promenade geht man spazieren. Diese liegt am Strand von Warnemünde. Das ist ein Stadtteil von Rostock in Mecklenburg-Vorpommern.

An der Küste eines Meeres oder an einem Ufer findet man oft einen flachen Streifen, den Strand. Der Strand besteht aus kleinen Felsen, Kieseln oder aus Sand. Dazwischen liegen oft Muscheln oder Algen.

Einige Strände sind noch so, wie die Natur sie geformt hat. An anderen Stränden haben die Menschen Dinge aufgebaut, wie viele Urlauber sie mögen: einen Weg zum Spazieren, Strandkörbe, Duschen, Geschäfte und anderes. An manchen Küsten hat man extra Sand aufgeschüttet, der vorher gar nicht da war. Woanders spülen die Wellen den Strand weg, dort schüttet man neue Erde oder neuen Sand hin. So verliert man nicht zu viel Strand.

Auch viele Tiere und Pflanzen mögen den Strand. Zu den Tieren am Strand gehören zum Beispiel Möwen und Krebse. Seehunde bringen am Strand ihre Jungen zur Welt. Die Stranddistel wurzelt gern in Dünen und kann auch Salzwasser vertragen.



Zu „Strand“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.