Stahl: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Waffe“ durch „Waffe“)
(überarbeitet und Kohlenstoffgehalt präzisiert - bitte überprüfen)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Image:Viaducto la polvorilla 01.jpg|mini|Eine solche Brücke muss aus Stahl gebaut sein, damit sie solide, stabil genug ist.]]
+
[[Image:Viaducto la polvorilla 01.jpg|mini|Eine solche Brücke muss aus Stahl gebaut sein, damit sie stabil genug ist.]]
Stahl ist verbessertes [[Eisen]]. Es gibt heute über 2.500 verschiedene Sorten. Es gibt besonders harten Stahl für [[Werkzeug]]e und Messerklingen. Für Schreibfedern braucht es besonders biegsamen Stahl. Im Beton muss Stahl besonders reißfest sein: Man spricht von Armierungseisen, das Gebäude zusammenhält. Auch im [[Auto]]bau und für [[Maschine]]n wird zäher Stahl verwendet. Wichtig ist, ohne Stahl müssten wir uns alle Fahrzeuge, [[Flugzeug]]e, [[Werkzeug]]e, [[Waffe]]n, [[Brücke]]n und viele Häuser aus der heutigen Welt wegdenken.
+
Stahl ist verbessertes [[Eisen]], das unter anderem weniger schnell rostet als Eisen. Stahl kann man mit verschiedenen Eigenschaften herstellen. Es gibt heute über 2.500 verschiedene Sorten. Es gibt besonders harten Stahl für [[Werkzeug]]e und Messerklingen. Für Schreibfedern braucht es besonders biegsamen Stahl. Im [[Beton]] muss Stahl besonders reißfest sein: Man spricht von Armierungseisen, das Gebäude zusammenhält. Auch im [[Auto]]bau und für [[Maschine]]n wird zäher Stahl verwendet. Stahl ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken: Stahl findet sich in Fahrzeugen, [[Flugzeug]]en, [[Werkzeug]]en, [[Waffe]]n, [[Brücke]]n, Häusern und so weiter.
  
Eisen wird zu Stahl, indem man seine Verunreinigungen entfernt. Diese hat es immer, nachdem das [[Erz]] geschmolzen wurde. Außerdem muss das Eisen eine bestimmte Menge [[Kohlenstoff]] enthalten, damit es zu Stahl wird. Kohlenstoff kommt auch in [[Kohle]] und [[Diamant]]en vor. Dieser Kohlenstoff verleiht dem Eisen eine viel höhere Festigkeit. Dieses festere Material wird dann Stahl genannt.
+
Eisen wird zu Stahl, indem man seine Verunreinigungen entfernt. Diese hat es immer, nachdem das [[Erz]] geschmolzen wurde. Dabei wird unter anderem der Anteil an [[Kohlenstoff]] gesenkt. Dennoch muss auch der Stahl noch eine bestimmte Menge Kohlenstoff enthalten, damit er eine hohe Festigkeit behält. Kohlenstoff kommt auch in [[Kohle]] und [[Diamant]]en vor. Mit Hilfe von [[Sauerstoff]] wird im Stahlwerk aus dem Eisen Stahl hergestellt. Dabei verbrennen die Verunreinigungen bei sehr hohen [[Temperatur]]en.
  
 
Man kann Eisen aber auch zusätzlich mit anderen Metallen mischen. Man nennt das eine Legierung. So entsteht beispielsweise rostfreier Stahl. Diesen braucht man rund ums Haus, zum Beispiel für Briefkästen, aber auch für bestimmte Maschinenteile usw. Auch unser [[Besteck]] ist meist aus rostfreiem Stahl. In diesem Fall ist es Chromstahl. Früher war es aus [[Silber]].
 
Man kann Eisen aber auch zusätzlich mit anderen Metallen mischen. Man nennt das eine Legierung. So entsteht beispielsweise rostfreier Stahl. Diesen braucht man rund ums Haus, zum Beispiel für Briefkästen, aber auch für bestimmte Maschinenteile usw. Auch unser [[Besteck]] ist meist aus rostfreiem Stahl. In diesem Fall ist es Chromstahl. Früher war es aus [[Silber]].
  
Es ist sehr schwierig zu entscheiden, ab wann das von [[Mensch]]en bearbeitete Eisen bereits Stahl war. Deshalb ist es auch kaum möglich zu sagen, seit wann es Stahl gibt. Den berühmten Damaszenerstahl verwendeten die [[Arabien|Araber]] schon vor über 2.000 Jahren. Er entstand dadurch, dass der [[Schmied]] das Eisen lange bearbeitete. Man spricht deshalb auch von Schmiedestahl.  
+
Stahl lässt sich auch sehr gut [[Recycling|recyceln]]. Dabei wird aus altem Schrott aus Stahl wieder neuer Stahl hergestellt. Dies geschieht in einem sogenannten Elektrostahlwerk. Hier wird das Metall also mit [[Elektrizität|elektrischem Strom]] geschmolzen.
 +
 
 +
Es ist sehr schwierig zu entscheiden, ab wann das von [[Mensch]]en bearbeitete Eisen bereits Stahl war. Deshalb ist es auch kaum möglich zu sagen, seit wann es Stahl gibt. Den berühmten Damaszenerstahl verwendeten die [[Arabien|Araber]] schon vor über 2.000 Jahren. Er entstand dadurch, dass der [[Schmied]] das Eisen lange bearbeitete. Man spricht deshalb auch von Schmiedestahl.
  
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
 
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]

Version vom 30. Oktober 2019, 21:54 Uhr

Eine solche Brücke muss aus Stahl gebaut sein, damit sie stabil genug ist.

Stahl ist verbessertes Eisen, das unter anderem weniger schnell rostet als Eisen. Stahl kann man mit verschiedenen Eigenschaften herstellen. Es gibt heute über 2.500 verschiedene Sorten. Es gibt besonders harten Stahl für Werkzeuge und Messerklingen. Für Schreibfedern braucht es besonders biegsamen Stahl. Im Beton muss Stahl besonders reißfest sein: Man spricht von Armierungseisen, das Gebäude zusammenhält. Auch im Autobau und für Maschinen wird zäher Stahl verwendet. Stahl ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken: Stahl findet sich in Fahrzeugen, Flugzeugen, Werkzeugen, Waffen, Brücken, Häusern und so weiter.

Eisen wird zu Stahl, indem man seine Verunreinigungen entfernt. Diese hat es immer, nachdem das Erz geschmolzen wurde. Dabei wird unter anderem der Anteil an Kohlenstoff gesenkt. Dennoch muss auch der Stahl noch eine bestimmte Menge Kohlenstoff enthalten, damit er eine hohe Festigkeit behält. Kohlenstoff kommt auch in Kohle und Diamanten vor. Mit Hilfe von Sauerstoff wird im Stahlwerk aus dem Eisen Stahl hergestellt. Dabei verbrennen die Verunreinigungen bei sehr hohen Temperaturen.

Man kann Eisen aber auch zusätzlich mit anderen Metallen mischen. Man nennt das eine Legierung. So entsteht beispielsweise rostfreier Stahl. Diesen braucht man rund ums Haus, zum Beispiel für Briefkästen, aber auch für bestimmte Maschinenteile usw. Auch unser Besteck ist meist aus rostfreiem Stahl. In diesem Fall ist es Chromstahl. Früher war es aus Silber.

Stahl lässt sich auch sehr gut recyceln. Dabei wird aus altem Schrott aus Stahl wieder neuer Stahl hergestellt. Dies geschieht in einem sogenannten Elektrostahlwerk. Hier wird das Metall also mit elektrischem Strom geschmolzen.

Es ist sehr schwierig zu entscheiden, ab wann das von Menschen bearbeitete Eisen bereits Stahl war. Deshalb ist es auch kaum möglich zu sagen, seit wann es Stahl gibt. Den berühmten Damaszenerstahl verwendeten die Araber schon vor über 2.000 Jahren. Er entstand dadurch, dass der Schmied das Eisen lange bearbeitete. Man spricht deshalb auch von Schmiedestahl.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Stahl“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.