Klexikon.de - die Wikipedia für Kinder. Informiert euch hier über den Krieg in der Ukraine.

Software: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(überarbeitet gem. Angaben von Thomas Karcher)
 
(9 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[File:TestingCup-Polish-Championship-in-Software-Testing-Katowice-2016.jpg|thumb|Software soll richtig funktionieren. Darum müssen Programmierer sie gut überprüfen. Manche machen daraus einen Wettbewerb: Wer entdeckt die meisten Fehler? Das Foto zeigt so einen Wettbewerb in Kattowitz in [[Polen]].]]
+
{{Aussprache
Software, sprich ssofft-währ, sind Programme, mit denen man [[Computer]] betreibt. Dank Software passiert überhaupt etwas auf dem Computer. Die Software enthält Regeln und Befehle, damit der Computer weiß, was er tun soll.
+
| Wort1 = Software
 +
| Datei1 = LL-Q188 (deu)-Beat Ruest-Software.wav
 +
| Wort2  = Hardware
 +
| Datei2 = LL-Q188 (deu)-Beat Ruest-Hardware.wav
 +
| Wort3 = Browser
 +
| Datei3 = LL-Q188 (deu)-Beat Ruest-Browser.wav
 +
}} [[Datei:TestingCup-Polish-Championship-in-Software-Testing-Katowice-2016.jpg|mini|Software soll richtig funktionieren. Darum müssen Programmierer sie gut überprüfen. Manche machen daraus einen Wettbewerb: Wer entdeckt die meisten Fehler?]]
 +
Software sind Programme, mit denen man [[Computer]] betreibt. Dank Software passiert überhaupt etwas auf dem Computer. Die Software enthält Regeln und Befehle, damit der Computer weiß, was er tun soll.
  
Das Gegenstück zur Software ist die Hardware: Das sind die Teile des Computers, die man anfassen kann. Software ist daher „immateriell“, kein fester Gegenstand. Man kann sie leicht vervielfältigen und verändern.
+
Das Gegenstück zur Software ist die Hardware: Das sind die Teile des Computers, die man anfassen kann. Software ist deshalb „immateriell“, kein fester Gegenstand. Man kann sie leicht vervielfältigen und verändern.
  
Bei Software denkt man vor allem an Programme. Der Benutzer des Computers befiehlt dem Computer, dass er das Programm starten soll. Dann führt der Computer das Programm aus. So ein Programm kann ein [[Computerspiel|Spiel]] sein, der Browser für das [[Internet]] oder auch ein Programm, um [[Text]]e zu schreiben.
+
Eine grundlegende Software ist das Betriebssystem. Wer einen Computer kauft, hat das Betriebssystem normalerweise schon dabei. Es verknüpft die einzelnen Teile des Computers aber auch die einzelnen Programme.
  
Manche Leute denken bei Software auch an Daten. Das wäre zum Beispiel der Text, den man in einem Textverarbeitungsprogramm schreibt. Auch das Betriebssystem ist Software: Dank des Betriebssystems sind Computer überhaupt ansprechbar. Erst damit kann man dem Computer den Befehl geben, ein Programm auszuführen.
+
Auch viele Anwendungsprogramme sind beim Kauf des Computers meist dabei. Man kann mit ihnen [[Text]]e schreiben oder Tabellen erstellen, [[Film]]e und [[Foto]]s ansehen oder sogar verändern, [[Computerspiel|Spiel]] spielen und viele andere Dinge tun. Der Browser ist ein häufig verwendetes Programm, das einen ins [[Internet]] führt. Viele dieser Programme kann man kostenlos vom Internet herunterladen, für andere muss man bezahlen. Früher kaufte man sich Programme auf einer [[CD]].
  
{{Artikel}}
+
Texte, Tabellen, Fotos, Bilder und ähnliche Dinge gehören nicht zu den Programmen. Man nennt sie Daten. Sie führen nichts aus. Sie sind einfach da. Man kann sie speichern, nutzen und mit anderen teilen, wie man will.
 +
 
 +
{{Artikel|mini=ja}}
 
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
 
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]

Aktuelle Version vom 17. Mai 2022, 14:10 Uhr

Klexikon K.png Hör's dir an  
Software
Hardware
Browser
Software soll richtig funktionieren. Darum müssen Programmierer sie gut überprüfen. Manche machen daraus einen Wettbewerb: Wer entdeckt die meisten Fehler?

Software sind Programme, mit denen man Computer betreibt. Dank Software passiert überhaupt etwas auf dem Computer. Die Software enthält Regeln und Befehle, damit der Computer weiß, was er tun soll.

Das Gegenstück zur Software ist die Hardware: Das sind die Teile des Computers, die man anfassen kann. Software ist deshalb „immateriell“, kein fester Gegenstand. Man kann sie leicht vervielfältigen und verändern.

Eine grundlegende Software ist das Betriebssystem. Wer einen Computer kauft, hat das Betriebssystem normalerweise schon dabei. Es verknüpft die einzelnen Teile des Computers aber auch die einzelnen Programme.

Auch viele Anwendungsprogramme sind beim Kauf des Computers meist dabei. Man kann mit ihnen Texte schreiben oder Tabellen erstellen, Filme und Fotos ansehen oder sogar verändern, Spiel spielen und viele andere Dinge tun. Der Browser ist ein häufig verwendetes Programm, das einen ins Internet führt. Viele dieser Programme kann man kostenlos vom Internet herunterladen, für andere muss man bezahlen. Früher kaufte man sich Programme auf einer CD.

Texte, Tabellen, Fotos, Bilder und ähnliche Dinge gehören nicht zu den Programmen. Man nennt sie Daten. Sie führen nichts aus. Sie sind einfach da. Man kann sie speichern, nutzen und mit anderen teilen, wie man will.



Zu „Software“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.