Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder - und für Lese-Anfänger haben wir MiniKlexikon.de

Slowenien

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Ljubljana, der Hauptstadt des kleinen Landes. Sie hat von früher noch einen deutschen Namen: Laibach.

Slowenien ist ein Land in der Mitte von Europa. Es ist etwa halb so groß wie die Schweiz. Ein großer Teil des Landes ist gebirgig und hat viel Wald. Nur ein kleines Stückchen des Adriatischen Meeres gehört zu Slowenien.

Lange Zeit war die Gegend ein Teil von Österreich, das früher viel größer als heute war. Seit 1919 gehörte sie zu dem Staat, der sich später Jugoslawien nannte. In Jugoslawien war Slowenien eines der reicheren Gebiete. Seit 1991 fiel Jugoslawien auseinander – Slowenien war der erste Teil der unabhängig wurde und eine der wenigen Gegenden, wo dies fast ohne Krieg möglich war. Slowenien kam 2004 zusammen mit neun weiteren Ländern zur Europäischen Union.

Etwa vier Fünftel der Einwohner von Slowenien sehen sich als Slowenen an und sprechen Slowenisch. Die slowenische Sprache ist mit anderen slawischen Sprachen wie Kroatisch und Serbisch verwandt, es gibt aber auch Wörter, die dem Deutschen ähneln. Von den anderen Einwohnern haben die meisten nicht angegeben, was sie sprechen. Etwas mehr als die Hälfte der Slowenen ist römisch-katholisch.

In Slowenien ist die Landwirtschaft noch wichtig: Man züchtet viele Rinder und Schweine. Auch der Anbau von Wein bringt viel Geld ein. Viele Slowenen arbeiten aber auch in der Industrie, zum Beispiel bauen sie Autos oder Teile von Autos. Urlauber kommen nach Slowenien wegen der alten Städte, aber vor allem zum Ski-Fahren und um die Natur zu genießen.