Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Schwangerschaft: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „schwimmt“ durch „schwimmt“)
Zeile 14: Zeile 14:
 
The anatomy of the human gravid uterus; foetus in utero. Wellcome L0004302.jpg|Fötus kurz vor der Geburt mit dem Kopf nach unten
 
The anatomy of the human gravid uterus; foetus in utero. Wellcome L0004302.jpg|Fötus kurz vor der Geburt mit dem Kopf nach unten
 
Schwangerschaft.png|Ein Kind in der Gebärmutter
 
Schwangerschaft.png|Ein Kind in der Gebärmutter
 +
File:Midwives training at Pacific Adventist University PAU, outskirts of Port Moresby, PNG. (10702477884).jpg|Hier an einer Universität wird an einer Art Puppe geübt, wie man bei der Geburt hilft
 
</Gallery>
 
</Gallery>
  
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]

Version vom 8. September 2019, 22:53 Uhr

Eine Frau gegen Ende einer Schwangerschaft.
Dieses Modell aus Kunststoff zeigt 1. Scheide, 2. Gebärmutter, 3. Embryo oder Fötus, 4. Schambein, ein Knochen, 5. Harnblase, 6. Harnleiter, 7. Darm.

Die Zeit, in der im Bauch einer Frau ein Kind heranwächst, nennt man Schwangerschaft. Im Bauch einer Frau gibt es dazu ein Organ, die Gebärmutter. Sie ist normalerweise nur so groß wie eine Birne. Von den beiden Eierstöcken führen zwei Eileiter zur Gebärmutter. Jeden Monat bewegt sich eine Eizelle durch einen Eileiter zur Gebärmutter.

Wenn nun ein Mann und eine Frau miteinander Sex haben, dann gleitet der Mann mit seinem steifen Penis in die Scheide der Frau. Man nennt das meist: miteinander schlafen. Dabei sind sie doch beide hell wach. Man sagt deshalb auch Sex haben. Die Samenzellen gelangen durch den Penis in die Scheide und durch die Gebärmutter in die Eileiter. Wenn dort eine Eizelle reif ist, dann verbinden sich Eizelle und Samenzelle. Das ist die Befruchtung, der Beginn der Schwangerschaft.

Während der Schwangerschaft wird die Gebärmutter größer – so wie auch das Kind in ihr. Kurz bevor das Kind geboren wird, ist die Gebärmutter etwa so groß wie ein aufgeblasener Luftballon. Sie ist mit einer Flüssigkeit gefüllt, die man Fruchtwasser nennt. In diesem Fruchtwasser schwimmt das Baby und kann sich ein wenig bewegen. Etwa in den ersten beiden Monaten nennt man es Embryo, nachher Fötus.

Alles, was das Kind zum Leben braucht, bekommt es von seiner Mutter. Dazu ist es über die Nabelschnur mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden. Die Nabelschnur ist ein Schlauch, der ungefähr so dick ist wie der Finger eines Erwachsenen. Darüber erhält das Kind alle wichtigen Nährstoffe und Sauerstoff. Auch bei fast allen Säugetieren gibt es diese Nabelschnur. Nach der Geburt des Kindes bleibt davon nur der Bauchnabel übrig.

Am Anfang einer Schwangerschaft ist das Kind noch ganz klein. Auch der Bauch der Mutter ist noch nicht gewachsen. Beim Arzt kann man aber schon mit einer Untersuchung, die nicht wehtut, das Kind ansehen und Bilder davon machen. Diese Untersuchung nennt man Ultraschall. Eine Schwangerschaft dauert beim Menschen neun Monate. Im Idealfall dreht es sich am Schluss so, dass der Kopf unten liegt, zur Scheide der Mutter hin. Dann kommt es von selbst zur Geburt. Bei Tieren kann die Schwangerschaft auch länger oder kürzer sein und wird Trächtigkeit oder Tragzeit genannt.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Schwangerschaft“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.