Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Schiefer Turm: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Unesco“ durch „UNESCO“)
K (Textersetzung - „Wunder“ durch „Wunder“)
Zeile 17: Zeile 17:
 
Datei:Leaning tower door.JPG|Der Eingang des Turms
 
Datei:Leaning tower door.JPG|Der Eingang des Turms
 
Datei:Barana superior de la torre de Pisa.JPG|Oben auf dem Turm
 
Datei:Barana superior de la torre de Pisa.JPG|Oben auf dem Turm
Datei:Panoramic view of Piazza dei Miracoli (-Square of Miracles-). Pisa, Tuscany, Central Italy.jpg|Der Turm und seine Umgebung: der „Platz der Wunder“
+
Datei:Panoramic view of Piazza dei Miracoli (-Square of Miracles-). Pisa, Tuscany, Central Italy.jpg|Der Turm und seine Umgebung: der „Platz der [[Wunder]]“
 
</gallery>
 
</gallery>
  

Version vom 19. November 2018, 12:11 Uhr

Der Schiefe Turm mit seinen acht Stockwerken. Der Baustil ist romanisch.

Mit dem Schiefen Turm meint man meistens einen Turm in Pisa. Diese Stadt war im Mittelalter ein eigener, reicher Staat und gehört heute zu Italien. Der Turm ist ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt und zieht viele Besucher aus der ganzen Welt an.

Der Turm ist 56 Meter hoch, obwohl er eigentlich 100 Meter haben sollte. Er ist so schief, dass die Spitze fast vier Meter von der Turmmitte entfernt ist. Oben im Turm hängen sieben Glocken. Außerdem diente der Turm früher als Zufluchtsort: Wenn Feinde in die Stadt kamen, flohen die Angehörigen der Kirche in den Turm.

Seit dem Jahr 1987 ist der Turm ein Weltkulturerbe der UNESCO. Das gilt aber nicht nur für den Turm, sondern auch für seine Umgebung. Dort befinden sich eine Kathedrale, also eine große Kirche, ein Haus für die Taufe und ein Friedhof.

Warum ist der Turm schief?

Im Mittelalter, im Jahr 1173, wollten die Einwohner von Pisa einen Campanile bauen. Das ist ein Glockenturm für eine Kirche. So ein Turm ist kein Teil der Kirche, sondern steht ein wenig weiter von ihr weg. Die Kirche, nämlich eine große Kathedrale, hatten sie schon.

Allerdings hatten sie nicht damit gerechnet, dass der Boden zu lehmig und sandig war. Als sie beim dritten Stock angekommen waren, neigte der unfertige Turm sich schon zur Seite. Weil man andere Sorgen hatte, ließ man ihn erst einmal so stehen. Nach 100 Jahren baute man weiter, und zwar ein wenig krumm, um die Schiefe auszugleichen.

Insgesamt hat man fast 200 Jahre lang den Turm gebaut. Das hat vor allem wegen jahrelanger Pausen so lange gedauert. Auch später wurde am Turm gebaut, um zu verhindern, dass er einstürzt oder umfällt. Eine Zeitlang durften Besucher nicht hinauf. Im Jahr 2008 konnten Fachleute aber verkünden: Der Turm ist jetzt so gefestigt, dass er nicht schiefer wird.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Schiefer Turm“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.