Satz

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 24. November 2016, 11:06 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Artikelwunsch "Wortarten" fehlt noch.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Der Mond geht auf“ ist bereits ein ganzer Satz.

Ein Satz erzählt eine kurze Geschichte. Ein Satz kann sein: „Der Mond geht auf“. Oder: „Ich mag diese Musik.“ Sätze können sehr lang sein, aber auch sehr kurz. „Verschwinde!“ ist bereits ein Satz. Wenn wir einen Satz hören, erkennen wir das Ende daran, dass die Stimme des Sprechers tiefer wird. Es ist auch sinnvoll, an dieser Stelle einzuatmen.

Was ein Satz ist und was sonst noch alles dazu gehört, erklärt die Grammatik. In langen Sätzen unterscheidet sie zwischen Hauptsätzen und Nebensätzen. Sie legt fest, wo ein Komma stehen muss oder welches Satzzeichen an den Schluss des Satzes gehört: Ein Punkt, ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen. Auch die Satzzeichen bei gesprochenen Sätzen bestimmt die Grammatik.

Ein Satz besteht aus verschiedenen Wörtern, diese gehören zu verschiedenen Wortarten. Man kann Sätze aber auch in Satzteile unterteilen: „Der Mechaniker – repariert – den Wagen“ ist ein Satz mit drei Satzteilen. In diesem Beispiel sind es Subjekt, Prädikat und Objekt. Die Kenntnis von Satzteilen braucht man um zu wissen, in welchem Fall die Satzteile stehen. Es muss heißen „den Wagen“ und nicht „der Wagen“.